Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1126973

IHK Bonn/Rhein-Sieg Bonner Talweg 17 53113 Bonn, Deutschland http://www.ihk-bonn.de
Ansprechpartner:in Frau Rebekka Boos +49 228 2284139
Logo der Firma IHK Bonn/Rhein-Sieg

Energieeinsparverordnung: Was Unternehmen jetzt tun müssen

Unternehmen müssen seit September Energiesparmaßnahmen umsetzen

(PresseBox) (Bonn, )
Vor dem Hintergrund einer drohenden Gasmangellage im kommenden Winter beschloss die Bundesregierung  die  Energieeinsparverordnung, nach der für Unternehmen seit dem 1. September 2022 eine Reihe neuer Vorschriften gilt. Besonders öffentliche Unternehmen, die Energie-, Immobilien- und Tourismuswirtschaft sowie der Handel müssen nun kurzfristig unterschiedliche Maßnahmen umsetzen. Laut der „Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen“, die zunächst für sechs Monate gilt, sind Unternehmen seit dem 1. September unter anderem verpflichtet, diese Vorkehrungen zu treffen:
  • Der Einzelhandel muss Ladentüren und Eingangssysteme, bei deren Öffnung ein Verlust von Heizwärme auftritt, geschlossen halten.
  • Werbeanlagen (etwa Lichtwerbungen oder Schaukästen) dürfen, von Ausnahmen abgesehen, in der Zeit zwischen 22 und 16 Uhr nicht beleuchtet werden.
  • In öffentlichen Nicht-Wohngebäuden dürfen zum Beispiel Gemeinschaftsflächen, die nicht dem Aufenthalt von Personen dienen, nicht beheizt werden. Ausnahmen gelten für sensible Einrichtungen, zum Beispiel Schulen oder Pflegeeinrichtungen.
  • In Arbeitsräumen darf die Lufttemperatur zudem – je nach Art und Schwere der Arbeit – Temperaturen von 12 bis 19 Grad nicht übersteigen. Das ist durchschnittlich ein Grad weniger als die Mindesttemperatur, die in der Arbeitsschutzrichtline für Raumtemperaturen vorgesehen ist.
  • Dezentrale Trinkwassererwärmungsanlagen (Durchlauferhitzer oder Boiler) müssen ausgeschaltet werden, wenn deren Betrieb überwiegend zum Händewaschen vorgesehen ist.
  • Bei zentralen Trinkwassererwärmungsanlagen muss zudem die Temperatur auf das Maß reduziert werden, „das nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik erforderlich ist, um ein Gesundheitsrisiko durch Legionellen im Wasser zu vermeiden.“
  • Zudem gilt für Gas- und Wärmelieferanten eine Reihe von Informationspflichten. Sie müssen ihren Kunden unter anderem den Energieverbrauch und die Energiekosten der vorangegangenen und künftigen Abrechnungsperiode mitteilen, aber auch das rechnerische Einsparpotenzial des Gebäudes bei Absenkung der Durchschnittstemperatur um ein Grad.
Nach Einschätzung von Armin Heider, Bereichsleiter Industrie, International, Innovation und Umwelt der IHK Bonn/Rhein-Sieg, haben viele Betriebe zur Minimierung der Energiekosten bereits reagiert und die erforderlichen Maßnahmen umgesetzt oder vorbereitet. „Das ist gut so, denn tatsächlich können die Unternehmen und ihre Beschäftigten jeden Tag einen wichtigen Beitrag zum Energiesparen leisten“, sagt Heider. Die meisten der vorgeschriebenen Maßnahmen seien zwar mit etwas Aufwand und einer gewissen Umgewöhnung verbunden. „Wir denken aber, dass sie das kleinere Übel sind und die Gefahr einer Gasmangellage deutlich reduzieren.“

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.