Zuschüsse für Unternehmensberatungen

Unternehmen können ihre Berater selbst auswählen / IHK verzeichnet zunehmende Nachfrage nach KfW-Gründercoaching

(PresseBox) ( Bonn, )
Das "Gründercoaching Deutschland" erfreut sich bei den Unternehmen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg einer wachsenden Beliebtheit. In den ersten neun Monaten stellten 116 Unternehmen einen Antrag, im gesamten Jahr 2009 verzeichnete die IHK lediglich 101 Anträge. Das Förderprogramm bezuschusst die Beratung von Unternehmen, die innerhalb der letzten fünf Jahre gegründet wurden. "Ein großer Vorteil dieses Programms: Die Firmen können ihre Berater selbst wählen", sagt IHK-Gründungsberater Jürgen Zanders. Die Höhe des Zuschusses beträgt im Normalfall 50 Prozent der Beraterkosten. Bei Gründungen, die von der Bundesagentur für Arbeit mit dem Gründungszuschuss unterstützt wurden, werden sogar 90 Prozent der Beraterkosten erstattet. Voraussetzung dafür ist die Beantragung der Zuschüsse im ersten Jahr der Selbstständigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.