PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 649699 (IHK Bonn/Rhein-Sieg)
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • Bonner Talweg 17
  • 53113 Bonn
  • https://www.ihk-bonn.de
  • Ansprechpartner
  • Claudia Engmann
  • +49 (228) 2284-139

Wirtschaft für vier Fahrspuren auf der Nordbrücke

Sanierung der Übergänge in den Sommerferien 2014

(PresseBox) (Bonn, ) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg spricht sich gegen zweispurige Verkehrsführung während der Bauarbeiten an der Bonner Nordbrücke aus. Stattdessen präferiert die IHK eine vierspurige Verkehrsführung, auch wenn dies zugleich ein Fahrverbot für Lkw bedeutet. "Von zwei schlechten Lösungen ist das für uns die bessere Alternative", sagt Alfons Am Zehnhoff-Söns, Vizepräsident der IHK und Vorsitzender des IHK-Verkehrsausschusses. Die Übergänge an der Nordbrücke werden vom 7. Juli bis 19. August saniert. "Auch wenn das in den Sommerferien ist, würde eine zweispurige Verkehrsführung zu kilometerlangen Staus im Berufsverkehr führen und Auswirkungen auf das gesamte Bonner Stadtgebiet haben", so Kurt Schmitz-Temming, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK. "Für Leicht-LKW und Lieferfahrzeuge von Handwerkern und sonstigen Dienstleistern gilt das Fahrverbot im übrigen nicht, sie können auch während der Reparaturarbeiten die Brücke weiter befahren". Die IHK präferiert die vierspurige Verkehrsführung auf der Nordbrücke als beste Lösung für Berufspendler. Für die Lkw sei ein Umweg immer noch besser als ein zweistündiger Stau vor und auf der Nordbrücke.

Das Fahrverbot für Lkw bedeutet zwar für diese einen Umweg ab Bonn-Nord bzw. Beuel, doch könne der Transitverkehr die Nordbrücke weiträumig umfahren. Zugleich spricht sich die IHK für die Öffnung der Reuterstraße für LKW während der Bauarbeiten an den Übergängen aus. LKWs hätten dann die Möglichkeit, während der Sanierung der Nordbrücke auf die Südbrücke auszuweichen.

Langfristig kommt die Region allerdings nach Einschätzung der IHK um eine Erweiterung des Bonner Autobahnrings nicht herum. Die in Zukunft anstehende Komplettsanierung von Tausendfüßler und Nordbrücke sollte deshalb auf jeden Fall dazu genutzt werden, die A 565 von Bonn-Lengsdorf bis zum Autobahndreieck Bonn-Nord-Ost von 4 auf 6 Spuren zu erweitern.

Ansprechpartner: Kurt Schmitz-Temming, stellv. Hauptgeschäftsführer
IHK Bonn/Rhein-Sieg

Website Promotion