Unternehmensinsolvenzen stark rückläufig

IHK kommentiert aktuelle Zahlen von IT.NRW

Bonn, (PresseBox) - Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im Jahr 2016 im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg auf einen neuen Tiefststand gefallen. 2016 wurden nur noch 252 Unternehmensinsolvenzen angezeigt, das waren 14,3 Prozent weniger als 2015 (294). „Auch im Jahr 2016 zeigte sich die stabile wirtschaftliche Entwicklung in der Region, sowohl in absoluten Zahlen als auch im Landesvergleich“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille: „Die Region profitiert von einem guten Branchenmix, einer Mischung aus vielen kleinen und mittelständischen Firmen und großen Konzernen. Zudem erleichtern die niedrigen Zinsen für Kredite einigen Firmen die Finanzierung. Steigende Zinsen könnten in den kommenden Jahren wieder zu höheren Insolvenzzahlen führen.“ Aktuell ist auch die Konjunktur in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis weiter auf Wachstumskurs.

In der Stadt Bonn betrug der Rückgang der Unternehmensinsolvenzen 23 Prozent, von 153 (2015) auf 87 (2016). Im Rhein-Sieg-Kreis gingen die Insolvenzen von 181 um 8,8 Prozent auf 165 zurück. Landesweit stellten im Jahr 2016 6.547 Unternehmen bei den nordrhein-westfälischen Amtsgerichten einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 10,9 Prozent weniger als 2015.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.