"Kunst & Kommerz" in der Bundeskunsthalle

21. Bonner Wirtschaftstalk am 13. Januar 2016

(PresseBox) ( Bonn, )
Der Bonner Wirtschaftstalk wächst. Die Veranstaltungsreihe, gemeinsam unterstützt von Sparkasse KölnBonn, Stadtwerke Bonn (SWB) Energie und Wasser und Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, wird mit der 21. Sendung in das Forum in die Bundeskunsthalle Bonn umziehen. „Die Räumlichkeiten im Kammermusiksaal des Beethovenhauses sind leider an ihre Kapazitätsgrenzen gekommen, da der Zuspruch bei den vergangenen Veranstaltungen doch deutlich zugenommen hat“, sagt Artur Grzesiek, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse KölnBonn. „Wir freuen uns, mit der Bundeskunsthalle im mittlerweile fünften Jahr des gemeinsamen Formats einen neuen Location-Partner begrüßen zu dürfen“, ergänzt Peter Weckenbrock, Geschäftsführer der SWB. „Eines bleibt aber auch in 2016 gleich“, so IHK-Präsident Wolfgang Grießl: „Wir diskutieren in Bonn über Bonner Themen.“

Der 21. Wirtschaftstalk findet am Mittwoch, 13. Januar, 19 Uhr, in der Bundeskunsthalle Bonn zum Thema „Wirtschaftsfaktor Kunst in Bonn: Kunst & Kommerz“ statt. Unter der Moderation von Jörg Thadeusz diskutieren Daniel Claude Hug (Direktor der Kunstmesse Art Cologne), Rein Wolfs (Intendant der Bundeskunsthalle), Dirk Vianden (Kanzler der Alanus Hochschule) und Dr. Roland Schappert (Künstler und Publizist).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.