Krankenhaus macht Schule: GFO Kliniken Bonn starten eine Lernpartnerschaft mit der Marie-Kahle Gesamtschule in Bonn

(PresseBox) ( Bonn, )
Ein Krankenhaus bietet sehr viel mehr als Pflege! Wie spannend und vielfältig es auch als Arbeitgeber ist, werden ab sofort die Schülerinnen und Schüler der Marie-Kahle Gesamtschule erkunden.

Mit der feierlichen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 13. November fiel der offizielle Startschuss der KURS-Lern­partnerschaft mit den GFO Kliniken, konkret dem St. Josef-Hospital in Bonn-Beuel.

Der Termin war nicht zufällig gewählt: Gleich im Anschluss an die Unterzeichnung haben sich die GFO Kliniken als neuer KURS-Lernpartner auf der jährlich stattfindenden Elternberufsbörse präsentiert. Eltern stellen dort im persönlichen Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern eigene Berufe und Ausbildungswege vor. Auch die KURS-Lernpartner der Schule sind vertreten.

„Durch die Zusammenarbeit mit den GFO Kliniken erhalten unsere Schülerinnen und Schüler viele zusätzliche praktische Möglichkeiten, sich im Rahmen der Berufsorientierung mit dem großen Bereich der Pflegeberufe auseinanderzusetzen und berufliche Perspektiven zu entwickeln“ freute sich Schulleiterin Sabine Kreutzer. Sie sieht die Lernpartnerschaft als große Bereicherung zu den bereits bestehenden KURS-Lernpartnerschaften mit dem Hafenbetreiber Am Zehnhoff-Söns und dem Deutschen Museum.

Thorsten Schütze, Kaufmännischer Direktor der GFO Kliniken begrüßte die KURS-Lernpartnerschaft „als effiziente Möglichkeit, uns als großer regionaler Arbeitgeber mit vielen Ausbildungswegen weit über die Themen Medizin und Pflege hinaus präsentieren zu können“.

Dazu kommt das Krankenhaus zukünftig direkt in den Unterricht: So stellt der Ausbildungsverantwortliche der GFO Kliniken, Jörg Pottkämper, im Rahmen des Neigungskurses „(M)eine Chance… Ideen für die Zukunft“ unter anderem den Pflegeberuf mit praktischen Übungen vor. 

Der Premiere sollen viele weitere Kooperationsvorhaben folgen, erläuterte die Koordinatorin der Schule für Studien- und Berufswahlorientierung, Ursula Wiesbrock: „Berufsfelderkundungen, Praktika, und Betriebserkundungen, sogar für die Lehrerinnen und Lehrer, sind geplant und geben der Schulgemeinschaft die Möglichkeit, einen Arbeitsgeber aus der Region kennen zu lernen und einen Einblick in verschiedene Berufsfelder und die Anforderungen der Arbeitswelt zu erhalten“.

„Im persönlichen Austausch mit den Schülerinnen und Schülern in der Marie-Kahle-Gesamtschule können unsere Mitarbeiter als Lernbotschafter individuelle Fragen zu unseren Ausbildungswegen und -bereichen direkt aus erster Hand beantworten“, ergänzte Pflegedirektor Guido Gering. „Man lernt sich so einfach besser kennen.“

Von der Bezirksregierung Köln gratulierte die Dezernentin Maria Dorn zu der Lernpartnerschaft. Gemeinsam mit Teresa Schare, Referentin Schule-Wirtschaft der IHK Bonn/Rhein Sieg überreichte sie die KURS-Urkunden.

Über KURS

KURS (Kooperation von Unternehmen der Region und Schulen) ist eine Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung Köln, der Industrie- und Handelskammern zu Köln, Aachen, Bonn/Rhein-Sieg sowie der Handwerkskammer zu Köln. Angesiedelt bei den Schulämtern im Regierungsbezirk Köln, unterstützen 11 Basisbüros interessierte Schulen und Unternehmen beim Aufbau und der Entwicklung auf Dauer angelegter Lernpartnerschaften. Mittlerweile werden ca. 800 KURS-Kooperationen im Regierungsbezirk Köln betreut.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.