IHK begrüßt Grundgesetzänderung

HartzIV-Bezieher sollen weiter aus einer Hand betreut werden / Endlich Klarheit bei Jobcenter-Lösung

(PresseBox) ( Bonn, )
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg begrüßt die angekündigte Grundgesetzänderung bei den Jobcentern: Zukünftig sollen die Hartz-IV-Bezieher weiterhin "aus einer Hand" betreut werden. "Die bisherige Rechtunsicherheit hat die Wirtschaft sehr beunruhigt", so Carina Nillies und Jürgen Hindenberg, gemeinsam verantwortlich bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg für das Thema: "Arbeitsmarktpolitik". Gemeinsam vertreten sie die Interessen der Wirtschaft in den Beiräten für arbeitsmarktunterstützende Angebote der ARGEN Bonn und Rhein-Sieg. Eine beschäftigungsfördernde Arbeitsmarktpolitik erfordert so die IHK - eine gemeinsame Verantwortung von Arbeitsverwaltung, Städten und Gemeinden. Es sei sehr schwierig in wirtschaftlich unsicheren Zeiten, Langzeitarbeitlose in Beschäftigungsverhältnissen zu vermitteln - um so wichtiger seien klare Strukturen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.