Gut auf den Beruf vorbereitet

Haus der Berufsvorbereitung zieht Bilanz des Schuljahres 2009/2010 / 13 Haupt- und vier Förderschüler finden einen Ausbildungsplatz

(PresseBox) ( Bonn, )
Das Schuljahr 2009/2010 des Hauses der Berufsvorbereitung (HdB) Bonn/Rhein-Sieg zeigt: Haupt- und Förderschüler haben auf dem Ausbildungsmarkt gute Chancen, wenn sie engagiert bei der Sache sind. Von den 38 gestarteten Schülerinnen und Schülern zogen vier ein alternatives Jahrespraktikum mit Ausbildungsoption vor, fünf waren den Anforderungen des Programms nicht gewachsen. "Die Schüler absolvieren rund 280 Stunden Wissensvermittlung im fachpraktischen Bereich und etwa 140 Stunden Deutsch, Mathematik, Knigge. Hinzu kommen Praktika von 144 Stunden, auch an einigen Samstagen und in den Ferien", erläutert Otto Brandenburg, Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg. "Wir haben die engagierten Schülerinnen und Schüler nicht nur gut auf den Beruf vorbereitet, sondern ebenso gut in Ausbildung vermittelt", stellt Friedrich Arera, Projektleiter des HdB in der Dr. Reinold Hagen Stiftung, fest.

Von den 16 Hauptschülern, die das Programm vollständig durchlaufen haben, haben 13 einen Ausbildungsplatz bekommen, einer absolviert ein Berufsgrundschuljahr. "Mit einer Vermittlungsquote in Ausbildung von 81 Prozent hat sich das Haus der Berufsvorbereitung als Erfolgsmodell bei Betrieben und Schulen etabliert", sagt Brandenburg. Von den 13 Förderschülern haben vier einen Ausbildungsplatz, einer macht eine Einstiegsqualifizierung, fünf nehmen an berufsvorbereitenden Maßnahmen teil und zwei absolvieren ein Berufsgrundschuljahr. Alle teilnehmenden Jugendlichen wurden zudem durch die Berufsberater der Agentur für Arbeit Bonn informiert und betreut. "Das Haus der Berufsvorbereitung zeigt, dass auch eher praktisch veranlagte, aber motivierte Schüler bei der entsprechenden Unterstützung einen Ausbildungsplatz bekommen können, die Einrichtung hat ihrem Namen alle Ehre gemacht", so Ralf Steinhauer, Leiter der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bonn.

Das "Haus der Berufsvorbereitung" ist eine Gemeinschaftsinitiative der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, von Unternehmen, Stiftungen und Kommunen, die das Projekt gemeinsam finanzieren. Ziel ist die Verbesserung der Zukunftsaussichten für Haupt- und Förderschüler in der Region Bonn/Rhein-Sieg und eine höhere Vermittlung in Ausbildung und Beruf. Dazu müssen die Teilnehmer insgesamt 570 Unterrichtsstunden neben ihrer Schulzeit absolvieren - viele davon auch an Wochenenden oder in den Ferien. Umgesetzt wird die Initiative von der Dr. Reinold Hagen Stiftung, der Deutschen Angestellten Akademie und FIT-Wolters. Weitere Informationen gibt es unter www.haus-der-berufsvorbereitung.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.