Großer Preis des Mittelstands startet in Bonn/Rhein-Sieg

Auftaktveranstaltung von IHK und Oskar-Patzelt-Stiftung

Bonn, (PresseBox) - "Ich will den Preis." Mit diesem Satz beendete eine Unternehmerin die Auftaktveranstaltung des "Großen Preis des Mittelstandes" der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg in Zusammenarbeit mit der Servicestelle Köln/Bonn der Oskar-Patzelt-Stiftung. Die Idee hinter dem "Großen Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung ist einfach und wirkungsvoll: "Der Mittelstand ist ein maßgeblicher Träger der Wirtschaft in Deutschland. Gerade in der Region Bonn/Rhein-Sieg haben wir viele dieser oftmals im Verborgenen arbeitenden unbekannten Marktführer. Wir wollen diese Unternehmen dabei unterstützen, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Deshalb unterstützen wir diesen Wettbewerb", so Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Nach der Auftaktveranstaltung geht es nun darum, geeignete Unternehmen für die Nominierung zu finden. Diese Unternehmen werden dann auf der für Februar 2013 geplanten Nominierungsveranstaltung der Region vorgestellt. "Unser Ziel ist es, möglichst viele Mittelständler zu erreichen, um eine breite Akzeptanz in der Region zu erfahren. Je mehr Unternehmen sich beteiligen, desto wirkungsvoller die Umsetzung der Idee, Bekanntheit schaffen", erläutern Dr. Christine Lötters und Gregor Angerhausen, die Ansprechpartner der Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung im Bonner Raum.

Nominieren können Unternehmen sich nicht selber, daher ist es wichtig, einen Partner zu finden, der das Unternehmen vorschlägt. Partner können z. B. neben der Servicestelle auch die IHK oder Banken sein. Wichtig ist, dass die Vorauswahl, die zu einer Nominierung führt, bereits anhand der für den Wettbewerb relevanten Kriterien erfolgt. "Hier helfen wir als Servicestelle natürlich gerne, um herauszufinden, ob eine Nominierung erfolgreich sein kann bzw. welche Faktoren im Unternehmen ggf. verbessert werden müssen, um eine Chance im Wettbewerb zu haben", erläutert Lötters, die zuvor bereits zweimal erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen hat. Sie war lange Jahre Leiterin Unternehmenskommunikation eines mittelständischen Softwarehauses im Ruhrgebiet.

Zum Wettbewerb selber: Gesucht werden jedes Jahr mittelständische Unternehmen, die sich in ihrer Region überdurchschnittlich entwickeln. Bewertet werden die Leistungen der teilnehmenden Unternehmen in fünf Wettbewerbskategorien. Die Sichtung und Auswertung der Unterlagen erfolgt durch mehr als 100 Persönlichkeiten in 12 regionalen Jurys. Diese entscheiden anhand der eingereichten Unterlagen, wer ausgezeichnet wird. Nominiert werden kann grundsätzlich jedes Unternehmen. Die Teilnahme ist für die Unternehmen grundsätzlich kostenfrei.

Der Wettbewerb verzeichnet seit seiner Erstverleihung 1995 jedes Jahr beachtliche bundesweite Resonanz, allein 2012 waren 4.154 Unternehmen nominiert. Damit hat sich der "Große Preis des Mittelstandes" zu einem der wichtigsten deutschen Mittelstandswettbewerbe entwickelt. Grund genug, dass auch mittelständische Unternehmen aus dem IHK-Bezirk Bonn/Rhein-Sieg prüfen sollten, ob sich eine Teilnahme lohnt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.