CURANUM Betriebs GmbH Hennef/Mitte ratifiziert KURS-Kooperationsvereinbarung mit der Gesamtschule Hennef-West

Generationen lernen voneinander

Hennfe, (PresseBox) - Im Rahmen einer Feierstunde haben die CURANUM Betriebs GmbH Hennef/Mitte und die Gesamtschule Hennef-West heute ihre KURS-Lernpartnerschaft ratifiziert. CURANUM betreibt die beiden Seniorenresidenzen in Hennef. Für die Gesamtschule ist dies die erste Lernpartnerschaft.

Die Kooperationsvereinbarung beinhaltet das Angebot von diversen Praktika und Berufserkundungen. Darüber hinaus sollen die Jugendlichen im Unterricht von den Lebenserfahrungen der Residenz-Bewohner profitieren. Für die Organisatoren rückt dieser Kontakt zwischen Jung und Alt ältere Menschen wieder mehr in die Mitte der Gesellschaft und schafft neue, nicht alltägliche Begegnungen. Gleichzeitig werden für interessierte Schülerinnen und Schüler Perspektiven für einen abwechslungsreichen und sicheren Arbeitsplatz aufgezeigt. Neben Berufen in der reinen Pflege eröffnen sich auch Ausbildungsmöglichkeiten im kaufmännischen Bereich, in der Verwaltung und in der Versorgung.

Alfred Scholemann, Schulleiter der Gesamtschule Hennef-West, begrüßte als Gastgeber die zahlreich erschienenen Besucher der Feierstunde. Landrat Sebastian Schuster betonte in seiner Ansprache: „Die unter der Initiative von KURS abgeschlossene Kooperationsvereinbarung zwischen der Schule und dem Unternehmen gewährt den Schülerinnen und Schülern frühzeitig einen Blick hinter die Kulissen von Betrieben und hilft ihnen, die ersten Schritte ins Berufsleben zielgerichtet und gut vorbereitet anzugehen. Das ist für den Rhein-Sieg-Kreis und auch für mich persönlich ein wichtiges Anliegen.“

Hans-Josef Noppeney, Einrichtungsleiter der Seniorenresidenzen, erklärte in seiner Rede: „Wir freuen uns, innerhalb von zwei Monaten die zweite Kooperationsvereinbarung mit einer Hennefer Schule abschließen zu dürfen. Von einer solchen Zusammenarbeit profitieren alle: Schüler und Schule, aber auch unsere Bewohner, unsere Mitarbeiter und unser Unternehmen.“ Unterstützt wurden seine Worte durch den CURANUM-Seniorenchor, der die Feierstunde musikalisch begleitete.

Im Anschluss an die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung erfolgte der Austausch der beiden Urkunden für die Schule und das Unternehmen. Für die IHK Bonn/Rhein-Sieg übernahm dies Silvia Kluth, Ausbildungsberaterin bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg, mit folgenden Worten: „Berufsorientierung darf eben nicht erst dann beginnen, wenn die Jugendlichen kurz vor ihrem Abschluss stehen. Eine frühe Heranführung an verschiedene Berufsfelder ermöglicht ihnen eine differenzierte Wahl hinsichtlich ihrer späteren beruflichen Laufbahn und bereitet sie auf die Anforderungen im Beruf vor.“

Die zweite Urkunde überreichte Birgitt Kreitz-Henn, Schulamtsdirektorin und Untere Schulaufsichtsbehörde für den Rhein-Sieg-Kreis in Vertretung für die Bezirksregierung Köln: „Schulen sind, um ihrem Bildungsauftrag gerecht zu werden, besonders auch auf Unternehmen als außerschulische Lernorte angewiesen. Sehr verschiedene und vielseitige Handlungsfelder in Unternehmen ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, ihre eigenen Stärken und Schwächen besser zu erkennen. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, bei der beruflichen Orientierung sicherere Entscheidungen zu treffen. Mit den erworbenen Schlüsselqualifikationen verbessern sie außerdem ihre Chancen auf eine zukünftige Berufsausbildung“, stellte sie aus schulfachlicher Sicht dar.

Im Auftrag der Stadt Hennef übermittelte Eleonore Joerdell, Leiterin des Amtes für Schule und Bildungskoordination der Stadt Hennef, folgende Worte: „Die Stadt Hennef freut sich, dass die Gesamtschule Hennef-West schon frühzeitig ihren Schülerinnen und Schülern mit dieser KURS-Lernpartnerschaft die Möglichkeit eröffnet, erste Erfahrungen mit der Berufswelt zu sammeln.“

Die Lernpartnerschaft wird vom KURS-Basisbüro beim Schulamt für den Rhein-Sieg-Kreis begleitet. Alle Beteiligten werden sich in einem Jahr erneut treffen, die gemeinsamen Projekte rückblickend bewerten und weitere Aktivitäten planen.

Über KURS

KURS, „Kooperation Unternehmen der Region und Schule“, ist eine Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung Köln, der Industrie- und Handelskammern Bonn/Rhein-Sieg, Aachen und Köln sowie der Handwerkskammer zu Köln. Die KURS-Basisbüros, angesiedelt bei den elf Schulämtern des Regierungsbezirks Köln, unterstützen interessierte Schulen und Unternehmen beim Aufbau und bei der Entwicklung auf Dauer angelegter Lernpartnerschaften. Mittlerweile gibt es mehr als 700 Kooperationen im gesamten Regierungsbezirk Köln. Diese Partnerschaft wird von Vera Kussl-Ebisch, KURS-Koordinatorin beim KURS-Basisbüro im Rhein-Sieg-Kreis, betreut.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.