PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 759846 (IHK Bonn/Rhein-Sieg)
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • Bonner Talweg 17
  • 53113 Bonn
  • https://www.ihk-bonn.de
  • Ansprechpartner
  • Claudia Engmann
  • +49 (228) 2284-139

Bonner Hafen boomt

IHK fordert Stärkung der Wasserstraßen und der Binnenhäfen

(PresseBox) (Bonn, ) Der Bonner Hafen in Graurheindorf boomt. Der Güterumschlag nahm im ersten Halbjahr 2015 um 49,9 Prozent von 295.000 (1. Halbjahr 2014) auf 442.000 Tonnen zu. Auch in Niederkassel-Lülsdorf ging der Gesamtumschlag weiter aufwärts: von 213.000 Tonnen um 4,9 Prozent auf 224.000 Tonnen. Damit liegen beide Häfen deutlich über dem Landesdurchschnitt: In den nordrhein-westfälischen Binnenhäfen wurden nach Angaben von Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt im ersten Halbjahr 2015 64,25 Millionen Tonnen an Gütern umgeschlagen. Das waren 1,9 Prozent mehr als 2014. „Die Häfen sind für unsere Wirtschaftsregion von großer Bedeutung“, stellt IHK-Verkehrsreferentin Eva Eichenberg fest: „Der Güterverkehr wird im Rheinland bis 2025 um knapp 70 Prozent zunehmen. Das wird ohne den Ausbau der Wasserstraßen nicht gehen. Wir benötigen deshalb die Sicherung und Schaffung neuer Hafenflächen im Rheinland sowie eine verbesserte Verkehrsanbindung der Häfen per Schiene und Straße, um die Verkehrsträger noch besser miteinander zu verzahnen.“

Dazu stellt Alfons Am Zehnhoff-Söns, Geschäftsführer der gleichnamigen Spedition und Vorsitzender des Verkehrsausschuss der IHK Bonn/Rhein-Sieg, fest: „Die rheinischen Binnenhäfen übernehmen zunehmend Funktionen von den ZARA-Häfen (Zeebrügge, Antwerpen, Rotterdam, Amsterdam), die ihre knappen Flächen wegen des starken Güterverkehrswachstums vor allem für den eigentlichen Güterumschlag nutzen, während logistische Zusatzleistungen und die Feinverteilung der Waren über Straße und Schiene zunehmend von den rheinischen Binnenhäfen übernommen werden. Gleichzeitig wickeln die rheinischen Binnenhäfen auch europaweite Transporte ab. Der überproportionale Zuwachs im Hafen Bonn ist unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass wir seit Mitte 2014 die Früchte aus unserem Moselprojekt ernten, da Bonn hier eine HUB-Funktion für die Moselverkehre übernimmt.“

Website Promotion