Aus Holz und Metall wird Fisch

(PresseBox) ( Bonn, )
KURS-Lernpartnerschaft zwischen der ältesten Realschule Bonns und dem Traditionsunternehmen GKN Sinter Metals Compenents GmbH in Bad Godesberg wurde heute unterzeichnet.

"Mit dieser Zusammenarbeit wagen unsere Schüler erste, hervorragend begleitete Schritte in die Wirtschaft", begeistert sich Heribert Pitzen, Studien- und Berufswahlkoordinator der Schule. Durch die Lernpartnerschaft mit dem Global Player GKN Sinter Metals Components GmbH weckt die Emilie-Heyermann-Realschule in ihrer Schülerschaft die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik. So erleben die Schülerinnen und Schüler bei der Herstellung eines Fischmodells aus Holz und Metall, wie spannend die Herstellung und Verarbeitung unterschiedlicher Materialien sein kann.

Den Metallsockel entwickelten die 15-16-jährigen Schülerinnen und Schüler des Projektkurses in der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens und legten unter Anleitung erfahrener Ausbilder von GKN Sinter Metals, selbst Hand an. So erlernen sie ganz nebenbei handwerkliche Grundfertigkeiten. „Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, jungen Menschen einen guten und sicheren Ausbildungsplatz mit sehr guten Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Dies wird noch unterstützt durch unsere „Open-Door-Philosophie“ und das kollegiale Miteinander“, so Frank Prokop, Ausbildungsleiter der GKN.

Die Zusammenarbeit der Lernpartner startete schon Anfang 2018. Einige Schüler konnten ihre Fähigkeiten bereits während eines Praktikums erproben und das Unternehmen vor Ort genau kennenlernen.

Emmo Ankel von der Bezirksregierung Köln und Dario Thomas von der IHK Bonn/Rhein-Sieg diskutierten mit den Schülern und bestaunten die Werkstücke.

Diese KURS-Lernpartnerschaft wird von Rita Siegemund, KURS-Koordinatorin, Büro Bonn, begleitet. Alle Beteiligten werden sich in einem Jahr erneut treffen, die gemeinsamen Projekte rückblickend bewerten und weitere Aktivitäten planen.

Über KURS

KURS (Kooperation von Unternehmen der Region und Schulen) eine Gemein­schaftsinitiative der Bezirksregierung Köln, der Industrie- und Handelskammern zu Köln, Aachen, Bonn/Rhein-Sieg sowie der Handwerkskammer zu Köln.

Ziele von KURS sind: Schule und Arbeitswelt stärker miteinander zu verzahnen, den Unterricht praxisnaher zu gestalten und die Schüler im Übergang Schule und Beruf zu unterstützen. KURS-Basisbüros, angesiedelt bei den elf Schulämtern im Regierungsbezirk Köln unterstützen interessierte Schulen und Unternehmen beim Aufbau und bei der Entwicklung auf Dauer angelegter Lernpartnerschaften. Mittlerweile existieren mehr als 750 Kooperationen im Regierungsbezirk Köln.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.