PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 754669 (IHK Bonn/Rhein-Sieg)
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • Bonner Talweg 17
  • 53113 Bonn
  • https://www.ihk-bonn.de
  • Ansprechpartner
  • Claudia Engmann
  • +49 (228) 2284-139

2886 Ausbildungsverträge

Unternehmen stärken Ausbildung / Ausbildungsbarometer September 2015

(PresseBox) (Bonn, ) Zum 1. September 2015 legt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg ihre aktuellen Ausbildungszahlen vor und führt eine erste Bewertung des regionalen Ausbildungsmarktes durch. Zum 31. August 2015 registrierte die IHK bei ihren Unternehmen 2.886 eingetragene Ausbildungsverträge – das sind plus 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2014: 2.833 Verträge). Wir liegen damit leicht über dem Vorjahresniveau. Das sind 53 Verträge mehr als im Vorjahreszeitraum – was einem Plus in Höhe von 1,9 Prozent entspricht. Diesen positiven Trend von 2,7 Prozent mehr für die Region (40 Verträge) vermeldete im Ausbildungskonsens auch die Handwerkskammer zu Köln mit 1.527 Verträgen. Somit ist es der gewerblichen Wirtschaft bisher gelungen, 93 zusätzliche Ausbildungsverträge auf das sehr hohe Vorjahresniveau aufzusatteln. „Wir sind damit als kommunale Koordinierung des regionalen Ausbildungskonsens zuversichtlich, das Ausbildungsniveau zum 30. September auf Vorjahresniveau zu sichern, wenn nicht sogar noch leicht zu übertreffen,“ stellt Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK fest.

IHK und Handwerkskammer erwarten jetzt im September noch mehrere hundert Ausbildungsverträge von den 887 unversorgten Bewerbern. Unbesetzte Ausbildungsstellen sind noch hinreichend mit 1.392 vorhanden. In den anstehenden Nachvermittlungsaktivitäten, die von den Partnern im Ausbildungskonsens gemeinsam durchgeführt werden, wird es notwendig sein, eine Analyse vorzunehmen, wieso der Anteil der unversorgten Bewerber um fast 25 Prozent gestiegen ist, obwohl der Anteil der unbesetzten Ausbildungsstellen ebenfalls um 6,3 Prozent steigen konnte. Hindenberg appelliert sowohl an die Bewerber wie auch die Betriebe, die Verträge jetzt zeitnah abzuschließen und an die Kammern zu senden. „Alle Jugendlichen, die noch einen Ausbildungsplatz suchen und keinen gefunden haben, mögen sich bitte umgehend bei der Agentur für Arbeit melden, damit sie aus dem großen Repertoire der Möglichkeiten noch ein Angebot auf Ausbildung oder Beschäftigung erhalten können,“ wirbt Hindenberg.

Einen besonderen Dank richtet die IHK an alle Partner des regionalen Ausbildungskonsens und im Übergangssystem Schule-Beruf für das auch in diesem Jahr wieder positive erste Zwischenergebnis in der regionalen Ausbildungsbilanz.

Alle Informationen zur betrieblichen Ausbildung finden Unternehmen unter www.jetzt-ausbilden.de. Weitere Informationen zu ausbildenden Unternehmen in der Region gibt es auf www.azubi-atlas.de oder in der bundesweiten Lehrstellenbörse www.ihk-lehrstellenboerse.de.

Website Promotion