PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 437131 (iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.)
  • iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
  • Albersloher Weg 10
  • 48155 Münster
  • https://www.ig-zeitarbeit.de
  • Ansprechpartner
  • Wolfram Linke
  • +49 (251) 98112-17

Zeitarbeit wichtigstes Sprungbrett aus der Arbeitslosigkeit

Statistikamt der BA legt Zahlen zur Arbeitnehmerüberlassung vor

(PresseBox) (Münster, ) 823.509 Arbeitnehmer waren zum Stichtag 31. Dezember 2010 in der Zeitarbeitsbranche beschäftigt - 17.577 mehr als am 30. Juni 2010. "Dieser Aufwärtstrend belegt eindrucksvoll, dass die Zeitarbeit in der deutschen Wirtschaft als wirksames flexibles Instrument für schnelles Reagieren auf wechselnde Ansprüche der Märkte genutzt wird", erläuterte RA Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen, die am 22. Juli von der Bundesagentur für Arbeit vorgelegten Zahlen zur Arbeitnehmerüberlassung im zweiten Halbjahr 2010. Einmal mehr habe sich die Zeitarbeitsbranche zudem als das Instrument der ersten Wahl gegen die Arbeitslosigkeit erwiesen: 333.764 Zeitarbeitnehmer kamen am Stichtag 31. Dezember 2010 unmittelbar aus der Arbeitslosigkeit - 67.945 Arbeitnehmer waren vorher sogar langzeitarbeitslos. Im Juni 2010 waren es noch 59.082. "Diese Steigerung um fast 12 Prozent unterstreicht, dass die Zeitarbeit auch eine echte Chance auf dem Rückweg ins Arbeitsleben ist. Die Zeitarbeit ist und bleibt ein wesentliches Instrument des Arbeitsmarktes, denn sie hat viele Menschen wieder in Arbeit gebracht", unterstrich der Hauptgeschäftsführer.

Nach wie vor erste Anlaufstelle ist die Zeitarbeit für ungelernte Hilfskräfte: Im Vergleich zum Juni 2010 stieg die Zahl um 10.962 auf 282.536 - der Anteil der Hilfskräfte an der Gesamtzahl der Zeitarbeitnehmerschaft pendelte sich für ungelernte Hilfskräfte bei rund 30 Prozent ein.

Die Zahl der Zeitarbeitsunternehmen steigerte sich laut Statistikamt der BA vom 30. Juni 2010 in Deutschland von insgesamt 16.115 Überlassungsbetrieben mit mindestens einem Zeitarbeitnehmer auf 16.628 zum Stichtag 31. Dezember 2010. Dabei muss beachtet werden, dass die Zahl der Zeitarbeitsunternehmen nicht mit der Zahl der Erlaubnisinhaber identisch ist, weil Verleiher für rechtlich unselbständige Zweigniederlassungen eigene Meldungen abgeben können.