"Zeitarbeit als Chance"

Bundesregierung schätzt Wiedereingliederungsfunktion der Zeitarbeit

(PresseBox) ( Münster, )
Die Bundesregierung hat klargestellt, dass Zeitarbeit gerade für Langzeitarbeitslose eine Chance auf Zugang zu Arbeit und somit auf soziale Teilhabe und gesellschaftliche Integration bietet. "Wir begrüßen diese klare Positionierung der Bundesregierung ausdrücklich, denn sie bestätigt unsere Einschätzung", sagt der Hauptgeschäftsführer des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), Werner Stolz.

In ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu den Gesundheitsrisiken in der Zeitarbeit schrieb die Bundesregierung: "Die Zugehörigkeit zur Zeitarbeitsbranche lässt keinen Rückschluss auf die Art der Tätigkeit und der Belastungen zu". Die Regierung machte mit Blick auf höhere Krankenstände in der Zeitarbeit zudem klar, dass viele Zeitarbeitskräfte zuvor arbeitslos gewesen seien. Nichterwerbstätige wiesen durchschnittlich einen schlechteren Gesundheitszustand und ein ungünstigeres Gesundheitsverhalten auf als Erwerbstätige.

Da die Zeitarbeitsbranche unterschiedlichste Berufe, Tätigkeiten und Arbeitsbedingungen umfasse, lasse die Zugehörigkeit zur Branche keine Rückschlüsse auf die physischen und psychischen Belastungen zu. Eine Beschreibung systematischer Belastungsspektren sei kaum möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.