Die Kurve kriegen – Turnaround Management für Unternehmen

Zwei neue Seminare bringen Unternehmen mit Experten-Know-how aus der Krise

Urheber: iStock.com/retrorocket
(PresseBox) ( Berlin, )
Handfestes Know-how im Krisenmanagement öffnet Unternehmen neue Chancen, ihre Existenz in und nach der Corona-Krise zu sichern. Die Prognosen für 2021 zeigen steigende finanzielle Schwierigkeiten und Insolvenzen von Unternehmen. Das IFM bietet jetzt bundesweit in den Seminaren „Turnaround Management“ und „Sanierungsmanagement“ Unternehmen die Möglichkeit, praktische Wege aus der Krise zu finden. Unternehmer, Geschäftsführer, Vorstände und Führungskräfte lernen direkt vom Experten, wie sie ihr Unternehmen aus der Krise steuern.

Zurück in die Erfolgsspur – Wie Unternehmen das Ruder herumreißen

Das IFM begleitet seit 1993 Fach- und Führungskräfte dabei, sich selbst und ihre Prozesse in Bewegung zu bringen. In Seminaren, Consultings und Coachings können diese je nach Bedarf ihr Wissen erweitern oder sich von Experten individuell beraten und begleiten lassen. Krisenmanagement setzt praxiserprobte Methoden und Strategien für die Ausnahmesituation „Krise“ an. Wissen macht in der Krise Lösungen sichtbar.

„Viele Führungskräfte kennen ihre Optionen nicht, wenn in einer Unternehmenskrise die Zahlungsunfähigkeit droht. Wie werte ich Leistungskennzahlen aus? Wie identifiziere ich Verlustbringer? Wie aktiviere ich mögliche Ressourcen im Unternehmen? Wer bei der Bank um neue Liquidität bittet, muss ein extern erstelltes Sanierungskonzept zur Restrukturierung des Unternehmens vorlegen. Know-how im Turnaround Management und Sanierungsmanagement macht Führungskräfte entscheidungs- und handlungsfähig“, erklärt Dipl.-Volkswirt Stefan Uhlig, IFM-Trainer und Experte für Sanierung und Krisenbereinigung.

Turnaround oder Unternehmenssanierung? Der richtige Weg aus der Krise

Turnaround Management bietet konkrete Maßnahmen, um die eigene Zahlungsfähigkeit sicherzustellen und Insolvenz abzuwenden. Für einen erfolgreichen Turnaround müssen Geschäftsbereiche und Prozesse auf ihre Wirtschaftlichkeit und Potenziale überprüft werden. Eine strategische Neuausrichtung des Unternehmens kann helfen, neue Kunden und Märkte zu identifizieren. Ist die Unternehmenskrise zu weit vorangeschritten, wird eine Unternehmenssanierung nötig.

Sanierungsmanagement wird erforderlich, wenn ein Krisenunternehmen um neue Geldmittel bei der Bank bittet. Banken fordern ein externes Sanierungskonzept, das von speziellen Sanierungsberatern erstellt wird. Ein Sanierungskonzept stellt die leistungs- und finanzwirtschaftlichen Grundlagen des Unternehmens für eine Restrukturierung dar. Kaum ein Unternehmen ist mit dem Sanierungsprozess, relevanten Kennzahlen der Sanierungsprüfung und der Wahl des richtigen Sanierungsberaters vertraut. Auf Anfrage erstellen die IFM-Experten Sanierungskonzepte für Unternehmen.

Aktuelle Lage um Insolvenzen zeigt Bedarfe im praktischen Krisenmanagement für Unternehmen

Das Statistische Bundesamt meldet 15,5 % weniger Unternehmensinsolvenzen im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr. Viele Unternehmen halten sich mit staatlichen Hilfsmaßnahmen wie der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und Liquiditätshilfen über Wasser. Das Handelsblatt und Springer Professional berichten, dass 2021 mit einem Anstieg der Insolvenzentwicklung und damit verbundenen Firmenpleiten zu rechnen ist. Die Themen Krisenmanagement, Turnaround Management und Unternehmenssanierung entwickeln sich zu einer Schlüsselkompetenz für deutsche Unternehmen.

Weiterführende Informationen

Das IFM bietet alle Seminare bundesweit als Präsenz- und Online-Seminare an. Unternehmen finden auch maßgeschneiderte Angebote beim Institut, wie individuelle Firmenseminare sowie Consultings und Coachings mit Fokus auf Krisenmanagement. Das IFM kooperiert mit Sanierungsberatern und unterstützt auch bei der Erstellung von Sanierungskonzepten für Unternehmen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.