Hochschule Koblenz setzt Value Stream Modeler (VSM) der iFAKT GmbH ein

Value Stream Modeler © 2017 iFAKT GmbH / salman2 – fotolia.com, Envato (PresseBox) ( Stuttgart, )
Im Rahmen der Master-Studiengänge Wirtschaftsingenieur und Maschinenbau setzt die Hochschule Koblenz im Digitalen Produktionslabor von Prof. Dr.-Ing. W. Wincheringer den Value Stream Modeler (VSM) der iFAKT GmbH ein. Die Teilnehmer erlernen hierbei die praktische Anwendung der Wertstromanlyse anhand von zwei Beispielen aus der Industrie. In einem weiteren Schritt werden die mit VSM abgebildeten Produktionswertströme von den Studierenden bzgl. Durchlaufzeit, Auslastungsgrad, etc. optimiert. Dabei wird die Vorgehensweise des Wertstromdesigns, mit Hilfe der erlernten Gestaltungsrichtlinien, in praktischen Übungen mit VSM angewendet und vertieft.

VSM goes digital!
Mit der speziell für Tablet-PC entwickelten Anwendung VSM, zur Optimierung von Produktionsprozessen, werden Wertströme digital erfasst, modelliert und bewertet.
Wertströme werden schnell und unkompliziert mit mobilen Touch-Geräten direkt in der Fertigung erfasst. Die automatisch berechneten Kennzahlen können sofort abgelesen werden. Prozesse und Materialflüsse sowie erkannte Mängel und Schwachstellen werden dokumentiert. Soll-Wertströme werden direkt am Touch-Gerät erstellt. Die Anwendung ermöglicht den direkten Vergleich und die nachfolgende Simulation von verschiedenen Wertströmen. Dabei können bestehende Planungsdaten genutzt werden.

Die Vorteile der Anwendung VSM auf einen Blick:
  1. Wertströme werden digital auf einem Tablet PC oder auf einem großen Touchscreen erstellt.
  2. Die Daten können dabei schnell und einfach ausgetauscht und weiterverarbeitet werden.
  3. VSM unterstützt bei der Messung und Dokumentation von Verbesserungen.
  4. Der Wertstrom wird grafisch dargestellt und mit weiteren Informationen aus dem System ergänzt.
  5. Die Modellierung des Soll-Wertstroms erfolgt schnell und einfach am Arbeitsplatz.
  6. VSM kann mit weiteren Werkzeugen zur Produktionsoptimierung gekoppelt werden. In wenigen Schritten werden Simulationsmodelle erstellt.
  7. Wertströme können zeitlich und dynamisch betrachtet werden. Verschiedene Planungsalternativen werden verglichen und die wirksamste Maßnahme identifiziert
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.