Neue USB 3.1 Gen 1 Projektkameras, u. a. mit PYTHON 480 Sensor von ON Semiconductor

Kostengünstige Einplatinenlösung für Embedded-Vision-Systeme!

Obersulm, (PresseBox) - Der Industriekamera-Hersteller IDS Imaging Development Systems GmbH erweitert seine uEye LE USB 3.1 Gen 1 Kameraserie um zwei weitere Modelle mit dem zukunftssicherem USB Type-C Anschluss. Neben den Versionen mit den Rolling Shutter Sensoren IMX290 und IMX178 von Sony, sind nun auch Varianten mit dem besonders preisgünstigen Global Shutter SVGA-Sensor PYTHON 480 von ON Semiconductor und dem 3,2 MPixel Sensor IMX265 von Sony erhältlich. Die USB 3.1 Gen 1 Projektkamera wird als Einplatinenkamera ohne Objektivhalter, als Einplatinenkamera mit S-Mount oder mit CS-/C-Mount sowie als Gehäuseversion mit C-/CS-Mount angeboten. In Verbindung mit der IDS Software Suite, Version 4.82 unterstützt sie auch USB Power Delivery (PD).

Mit dem Modell UI-3130LE bietet IDS als erster Hersteller eine Industriekamera mit dem PYTHON 480 Sensor an. Der Global Shutter Sensor mit SVGA-Auflösung (1/3.6", 4.8 µm, 135 fps) ist besonders kostengünstig und empfiehlt sich vor allem für preissensitive OEM-Projekte.

Anwender, die höchste Anforderungen an die Bildqualität stellen, adressiert das Kameramodell UI-3270LE mit dem 3,2 MPixel Sensor IMX265 von Sony, der aktuell zu den besten Global Shutter Sensoren am Markt zählt.

Die uEye LE USB 3.1 Gen 1 Reihe ist eine auf das Wesentliche reduzierte Industriekameraserie. Mit ihren minimalen Abmessungen – die Einplatinenlösung misst nur 36 x 36 mm – lässt sie sich auf engstem Raum integrieren. Entsprechend flexibel ist ihr Einsatzspektrum, das vom klassischen Machine-Vision-Umfeld über den Instrumentenbau und die Mikroskopie bis zu kompakten Embedded-Vision-Systemen reicht. Um unterschiedlichsten Einbausituationen gerecht zu werden, kann die Boardlevel-Kamera außerdem mit liegendem oder stehendem USB Type-C Anschluss geordert werden. Ein 10-poliger I/O SMD-Stecker, u. a. mit 5 V Stromversorgung, Trigger und Blitz sowie zwei GPIOs unterstreicht darüber hinaus die hohe Flexibilität. In Verbindung mit USB Power Delivery kann über diesen Anschluss beispielsweise eine LED-Beleuchtung betrieben werden, indem die Kamera als PD Consumer die nötige Leistung für sich und die Beleuchtung vom Host-PC via USB Type-C Kabel anfordert.

Alle Funktionen der USB-PD-fähigen Kamera und der Sensoren werden von der IDS Software Suite, die zum Lieferumfang gehört, bestmöglich unterstützt. Das Softwarepaket beinhaltet Treiber für Windows, Linux und Linux Embedded, darüber hinaus auch viele nützliche Tools für eine einfache Kameraverwaltung und -parametrierung. Es ist für alle Kameras von IDS, egal ob mit USB 2.0, USB 3.0, USB 3.1 oder GigE Anschluss identisch, was die Austauschbarkeit einzelner Modelle im Falle geänderter Anwendungsanforderungen enorm erleichtert.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.