RFID Transponder müssen passen

Ungeeignete Tags gefährden den ROI

Diesem Transponder wurde es zu heiß. (PresseBox) ( Sankt Augustin, )
Prozessoptimierung mittels Radiofrequenz-Identifikation (RFID) ist mittlerweile etabliert. Damit sich die Investition in die Technik rechnet, müssen jedoch alle Komponenten den individuellen Anforderungen entsprechen. Dies gilt besonders für die Transponder, auch Tags genannt, mit denen die zu identifizierenden Objekte gekennzeichnet werden sollen.

Bei der Auswahl der Tags bilden die Bedingungen, denen die Transponder im Betrieb ausgesetzt werden, die Messlatte für die Eignung eines gewählten Tags. Thermische, chemische und mechanische Belastungen bestimmen letztlich die Auswahl. Dann erst kann der Preis pro Tag ermittelt werden und in eine Rentabilitätsrechnung einfließen. Wird am Tag gespart und überlebt dieser den Einsatz nicht, lassen sich keine Optimierungsergebnisse erzielen und die Investition wäre in den sprichwörtlichen Sand gesetzt.

RFID-Spezialisten wie IdentPro stehen für eine Beratung zu passenden Tags sowie geeignete RFID-Infrastrukturen bereit und bieten ganzheitliche Lösungen inklusive Anbindung an IT-Systeme – damit sich der ROI auch sicher einstellt. Mehr Informationen direkt bei IdentPro (www.identpro.de)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.