PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 149439 (IBS International Business Systems GmbH)
  • IBS International Business Systems GmbH
  • Deelbögenkamp 4c
  • 22297 Hamburg
  • http://www.ibs-software.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (6331) 5543-10

Erfolgsserie für IBS Pharma in Deutschland

Branchenlösung IBS Pharma von International Business Systems für den pharmazeutischen Großhandel punktet mit drei deutschen Abschlüssen in neun Monaten

(PresseBox) (Hamburg, ) Was schon seit mehreren Jahren für das internationale Parkett gilt, hat sich 2007 auch auf dem deutschen Markt eindrucksvoll bestätigt: IBS Pharma, die speziell für den pharmazeutischen Großhandel, Hersteller von Generika sowie für Pharma-Logistik-Unternehmen entwickelte ERP-Suite von International Business Systems (IBS), hat sich als zuverlässiges und leistungsstarkes Werkzeug in ihrer Zielgruppe etabliert und kommt jetzt auch in Deutschland zum Einsatz. Es haben sich innerhalb von neun Monaten mit C. Krieger aus Koblenz, der Leopold Fiebig GmbH & Co. KG, Rheinstetten, und der Otto Geilenkirchen OHG mit Sitz in Aachen und Niederlassung in Mönchengladbach gleich drei traditionsreiche Pharmagroßhändler für IBS Pharma entschieden. Die Branchenlösung mit den vollständig integrierten Modulen für Einkauf, Distribution, Lagerverwaltung, Retouren-Management, Tourenplanung, Elektronische Datenerfassung, Warnsystem, Multi-Distributions-Center und Buchhaltungssystem ist weltweit unter anderem bei renommierten Unternehmen wie Oriola (Finnland), Alloga und Galexis (beide Schweiz), Itriafarma (Italien) und Sigma (Australien) installiert.

"Wir freuen uns sehr, dass unsere Branchenlösung weiter weltweit erfolgreich ist und auch im deutschen pharmazeutischen Großhandel verstärkt und nachhaltig Fuß gefasst hat", erklärt Andre Grigjanis, Vice President IBS Pharma. "Die Konsolidierung im weltweitem Pharmamarkt schreitet weiter fort, in Europa insbesondere in Italien, Spanien und Deutschland. Das damit zu erwartende weitere Zusammen­wachsen von Anbietern und die zunehmende Verzahnung und Notwen­digkeit zur schnellen Abbildung neuer Unternehmenskonstellationen erfordern Lösungen, die nicht nur mit extrem hohen Transaktionsmengen umgehen können, sondern auch flexibel für die unternehmensübergreifende Kommunikation und die Anpassung der Geschäftsprozesse sind. Mit IBS Pharma und seinen hervorragenden Supply Chain-Funktionalitäten sind wir hier bestens aufgestellt. Insbesondere entscheiden sich immer mehr Unternehmen für die Diversifizierung auf mehrere Distributionsbereiche. Hierfür ist IBS Pharma bestens geeignet."

Im Überblick: Drei Erfolge in neun Monaten

Bei dem Koblenzer Pharmagroßhändler C. Krieger ersetzt IBS Pharma eine Eigenentwicklung und wird künftig die Prozesse in allen Bereichen integrativ abbilden. Das 190 Mitarbeiter zählende Unternehmen hat 2006 einen Jahresumsatz von 170 Mio. Euro erwirtschaftet. Auch bei dem 100 Mitarbeiter beschäftigenden mittelständischen Grossisten Leopold Fiebig GmbH & Co. KG, Rheinstetten, wird eine selbst entwickelte Software abgelöst, und zwar in der Betriebsbuchhaltung. Die Otto Geilenkirchen OHG will künftig IBS Pharma an insgesamt 75 Arbeits­plätzen nutzen. Mit etwa 300 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen mit Sitz in Aachen und Niederlassung in Mönchengladbach Umsätze in Höhe von rund 180 Mio. Euro. Dabei steht den 650 Apothekenkunden ein Arzneimittelvollsortiment mit über 75.000 verschiedenen Lagerpositio­nen nebst apothekenüblichem Randsortiment zur Verfügung.

Das Neueste aus der Entwicklung

Zu den jüngsten Erweiterungen für IBS Pharma zählen Funktionalitäten wie Sammelrechnungen, die Integration serieller Anrufe gemäß DATEG-Norm und der Anrufplan. Darüber hinaus wurden die Integration der Artikelinformation (IFA) realisiert, eine physische Anbindung der KNAPP-Schnittstelle für Wareneingang und Warenausgang geschaffen sowie eine Abwicklung für den Verbundservice eingerichtet. Im interna­tionalen Bereich hat sich International Business Systems insbesondere der Themen kontingentierter Ware sowie Verfalldatenkontrolle ange­nommen und für profunde Lösungen gesorgt. Ein weiterer Schwerpunkt der Entwicklung liegt auf der Integration von Apothekensystemen.

Zentrales Competence Center sitzt in Deutschland

Das weltweite Competence Center für IBS Pharma unterhält Interna­tio­nal Business Systems in Deutschland. Von hier werden die IBS-Landes­gesellschaften und -Geschäftspartner mit umfassenden Marketing-, Vertriebs- und Implementierungs-Services unterstützt. Das deutsche IBS Pharma Competence Center ist aber vor allem auch für Schulungen und die Abwicklung des Second Level-Supports verantwortlich.

IBS International Business Systems GmbH

International Business Systems (IBS) AB, ein weltweit agierender Software-Konzern mit Stammsitz im schwedischen Solna bei Stockholm, betreut mit rund 2.000 Mitarbeitern über 5.000 Kunden in mehr als 40 Ländern. In Deutschland ist der Enterprise Resource Planning (ERP)-Spezialist seit 1992 vertreten, in der Schweiz seit 1971. Im Mittelpunkt des Portfolios stehen die Branchenlösungen für die Pharmaindustrie (IBS Pharma), den Papiergroßhandel (IBS Paper) und den Elektrogroßhandel (IBS Electro), daneben die spezialisierten IBS-Systeme für Nahrungsmittel (IBS Food), Chemie (IBS Chemical) sowie den Land- und Baumaschinen-Großhandel (IBS Machines). Alle Branchenlösungen basieren auf IBS Enterprise 6.0, einem modular aufgebauten Komplettsystem für Supply Chain Management (SCM), e-business, Customer Relationship Management (CRM) und Logistik. Ergänzend zu den Anwendungen steht den Kunden ein ’One Stop Shop’- Angebot mit Hardware und umfassenden Serviceleistungen zur Verfügung. Zu den Anwendern zählen Unternehmen wie Galexis, Maxell, Miele, Nintendo und Volvo. Der Konzernumsatz von IBS lag 2006 bei rund 250 Millionen Euro. Weitere Informationen sind unter www.ibs-software.com abrufbar.