Neuer POWER Systems Server: der nächste Meilenstein für das KI-Zeitalter

POWER9 Prozessor bietet bis zu vier Mal höhere Deep-Learning-Rechenleistung/ Zentrale Komponenten-Entwicklung aus dem Forschungs- und Entwicklungszentrum Böblingen

(PresseBox) ( Armonk/Ehningen, )
IBM hat den neuen IBM POWER Systems Server mit seinem ebenfalls neu designten POWER9 Prozessor speziell für rechenintensive KI-Workloads entwickelt. Mit ihm können die Trainingszeiten im Bereich Deep-Learning um das bis zu Vierfache beschleunigt werden. Damit ist es möglich, schnellere und präzisere KI-basierte Anwendungen zu bauen. Einige zentrale Komponenten des neuen Prozessors wurden im deutschen IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum in Böblingen bei Stuttgart entwickelt. Dazu gehören beispielsweise eine PCI-Express 4.0-Schnittstelle, die bis zu doppelte Geschwindigkeit liefert wie ihre Vorgängerin sowie neue Hardware-Funktionen für die Unterstützung von so genannten "High Precision (128bit) Floating-Point Operationen", die besonders für hoch-performantes wissenschaftliches Rechnen wichtig sind. Auch die Unterstützung von Blockchain-Anwendungen durch IBM POWER-Systeme und eine verbesserte Rechenleistung pro Watt konnte mit Hilfe der deutschen Experten realisiert werden.

Mehr dazu lesen Sie in der folgenden Original-Pressemitteilung:


http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/53452.wss
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.