Neue Software-Komponente vereinfacht Langzeitanalyse von Messdaten

iba AG schickt Historical-Data-Server ins Rennen

Titelbild ibaHD Server (PresseBox) ( Fürth, )
Die neue Software-Komponente ibaHD-Server (HD steht für "Historical Data") der Fürther iba AG zeichnet Messdaten über lange Zeiträume kontinuierlich auf und zeigt sie durchgängig an. Nutzer können mit demselben Werkzeug Live- Daten beobachten sowie verzögerungsfrei auf historische Daten zugreifen.

Papierherstellung, Arbeiten in Stranggießanlagen oder Abläufe in der chemischen Industrie: Gerade bei langen Technik-Prozessen ist es vorteilhaft, Messwerte ohne Dateigrenzen aufzeichnen zu können. Bislang besaß die iba AG einen Ansatz, der sehr gut zu Stückprozessen passt: Das Messwert-Erfassungssystem ibaPDA liefert einzelne Messdateien, die sich mit dem Analysewerkzeug ibaAnalyzer darstellen und auswerten lassen. Die Analyse dieser Messdaten über einen längeren Zeitraum war bis dato umständlich: Entweder musste man einzelne Messdateien untersuchen oder sie im ibaAnalyzer aneinanderhängen. Die neue Software-Komponente ibaHD-Server vereinfacht diese Langzeitanalyse.

Messdaten-Analysen von Millisekunden bis Jahren

Das ibaHD-Konzept besteht aus einer Client- und einer Server-Komponente. Die Server-Komponente läuft unter Windows, entweder auf dem ibaPDA-Rechner oder auf einem eigenen Server-Rechner im Netzwerk. ibaPDA erfasst kontinuierlich Messdaten und sendet sie an den HD-Server. Diese Messdaten werden über Wochen, Monate oder Jahre in einer speziellen Dateistruktur gespeichert. Eine Client-Komponente, die in den ibaPDA-Client integriert ist, zeigt die Daten an. Mit wenigen Klicks ruft der Anwender dort sowohl Langzeitübersichten als auch Signaldetails im Millisekundenbereich auf.

Ein ibaPDA-System kann mehrere Historical-Data-Aufzeichnungen auf demselben oder auf verschiedenen HD-Servern mit Daten versorgen. So lassen sich beispielsweise Produktions- und Instandhaltungsdaten trennen. Welche Signale gespeichert werden sollen, kann man individuell für jede HD- Aufzeichnung festlegen. Genauso können mehrere ibaPDA-Systeme ihre Daten auf denselben HD-Server schreiben, allerdings in unterschiedliche HD- Aufzeichnungen. So funktioniert der HD-Server zum Beispiel als übergeordnete Lösung für die Datenaufzeichnung aus mehreren Anlagen eines Werks.

Leistungsumfang: Maßgeschneiderte Lösungen

Der Leistungsumfang des ibaHD-Servers lässt sich individuell anpassen. Die Basis-Lizenzen sind nach der Signalanzahl gestaffelt und enthalten einen HD- Server, zwei HD-Aufzeichnungen und zwei HD-Clients. Künftig wird das System erweitert werden, wie Dr. Ulrich Lettau, Vorstandsvorsitzender der iba AG, berichtet: "Wir wollen den ibaHD-Server stetig verbessern. So wird die Software bald fähig sein, historische Daten produktbasiert zu speichern und anzuzeigen."

Der ibaHD-Server auf einen Blick

- kontinuierliches Aufzeichnen von Messdaten über einen langen Zeitraum
- direkter Zugriff auf die historischen Daten aus dem Messwert- Erfassungssystem ibaPDA
- intuitives Visualisieren historischer Daten (u.a. Blättern, Scrollen, zu einem Datum springen)
- schnelle Zoom-Funktion (von der Jahres-, Monats- oder Wochenübersicht bis in den Millisekundenbereich)
- kombiniertes Darstellen aktueller und historischer Daten in einer Anwendung
- einfaches Konfigurieren mit der gewohnten ibaPDA-V6-Oberfläche

Weitere Informationen und Produktdetails unter: www.iba-ag.org

Besuchen Sie uns:

Die iba AG ist Aussteller auf der SENSOR+TEST 2012 Halle 12, Stand 653
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.