BIM-Kongress Building Life Digital 2021 erfolgreich beendet

Zum ersten Mal präsentierte sich die Building Life mit Fachvorträge auf 2 virtuellen Bühnen

BIM-Kongress Building Life Digital 2021 erfolgreich beendet
(PresseBox) ( München, )
Pandemiebedingt startete die Building Life wieder als digitale Veranstaltung. Der BIM-Kongress, in dessen Fokus die Digitalisierung beim Planen, Bauen und Betreiben von Immobilien steht, überzeugte mit Vorträgen zum gesamten Lebenszyklus von Gebäuden. Über 22 Referenten machten diesen Kongress auf zwei virtuellen Bühnen zu einem Statement für die Digitalisierung, der bei über 160 angemeldeten Teilnehmern auf großes Interesse stieß.

In seinem Grußwort wies Thomas Perskowitz, der Geschäftsführer der HUSS-Medien GmbH darauf hin, dass die Building Life "die allerneuesten Entwicklungen und Trends bei der Digitalisierung im Gebäudebereich transparent macht" und unterstrich den Beitrag der Zeitschrift Build-Ing. als "gedrucktes Periodikum zum gesamten Themenbereich BIM". Tim Westphal und Torsten Ernst moderierten das umfangreiche Programm, in dem die Referenten einen Einblick in bereits realisierte Projekte gaben, von den Herausforderungen berichteten und konkrete Lösungen präsentierten.

Die Teilnehmer erfuhren aus erster Hand von Stefan Kögel, was und wie Siemens seine Siemensstadt Square plant. Rechtsanwalt Till Kemper ging der kniffeligen Frage nach, wem welche Daten gehören, die bei der Digitalen Planung erzeugt werden. Referent Armin Spengler befasste sich mit der Interaktion zwischen Umwelt und Bauwerk und Ole Matthiesen beschrieb die Nutzung des BIM-Modells für den Brandschutz in allen Lebensphasen eines Gebäudes. Großes Interesse bei den Teilnehmern fanden die Ausführungen von Eduard Dischke, der aktuelle Rechtsfragen rund um BIM aus juristisch fundierter Sicht und ihre Auswirkungen für alle Prozessbeteiligten erläuterte.

Die Themen des Vortragsprogramms waren:

- Lars Oberwinter - Der lange Weg zum digitalen Zwilling - BIM-Implementierung in einem Großkrankenhaus

- Stefan Kögl - Thema: Siemensstadt

- Till Kemper - Bauwerksdaten, Modelldaten, Produktdaten - Wem gehört was? Wer ist wofür verantwortlich?

- Stefan Kaufmann - ALLPLAN - Vorsprung durch BIM - LIVE

- Arnim Spengler - Wie Bauwerke auf ihre Umwelt reagieren können

- Tobias Döring - Wie viele Tragwerksmodelle braucht der Mensch? - LIVE

- Sebastian Fuchs - Sanierung von Natursteinfassaden mit der BIM-Methodik

- Verena Gibson - BIM als Changemaker? LIVE

- Zafer Bildir - BIM in der Praxis am Beispiel des Inselspitals Bern

- Timo Schroeder - BIM-basierter Bauantrag - sind wir schon dafür bereit?

- Christoph Falkner - Digitalisierter Holzbau - Entwurf, Bau und Monitoring am Beispiel "Ilse Wallentin Haus" - LIVE

- Eduard Dischke - Building Information Modeling - Aktuelle Rechtsfragen

- Sarah Merz und Timo Kretschmer - Von Kenntnissen zu Kompetenzen

- Felix Grau - Baukostenmanagement mit BIM aus der Cloud

- Otto Handle - Standardisierte BIM‐Daten als Basis optimierter Prozesse

- Julia Behm und Markus Maasberg - Planungsmethoden im Modularen Holzbau

- Thomas Liebich - Was ist LOIN? Über die Festlegung und Prüfung der Informationsbedarfstiefe in BIM-Projekten.

- Johannes Hinckeldeyn - Terrestrische 3D-Scanner als Werkzeug für BIM

- Ole Matthiesen - Nutzung des BIM-Modells in allen Lebensphasen eines Gebäudes für den Brandschutz

- Andreas Pilot - Mit Nichtwissen zum BIM-Modell - ein Praxisbericht

- Daniel Mondino - BIM-Gesamt-Koordination als Spezialleistung

- Florian Stevens - Projekt BIM.Ruhr - Wie sich Kommunen und KMU den Herausforderungen der BIM-Methodik stellen

"Das gesamte Team von Building Life freut sich über den erfolgreichen Verlauf des BIM Kongresses und beginnt ab sofort mit den Planungen und Vorbereitungen für die nächste Building Life" so Persko‐witz.

Build-Ing.

Build-Ing. ist die multimediale Plattform für Building Information Modeling (BIM) in Deutschland. Sie richtet sich an eine technologieorientierte Zielgruppe aus den Bereichen Architektur, Planung, Projektentwicklung und öffentliche Auftraggeber. Experten erläutern die Anwendung von BIM, informieren über Kosten und Nutzen und stellen Referenzprojekte vor. Das Fachmagazin Build-Ing. wird in einer Druckauflage von 20.000 Exemplaren (tvA 19.366 IVW (IV/2020)) in der Zielgruppe verbreitet. Unter dem Motto "BIM - einfach machen" werden Bauträger, Projektentwickler, Architekten, Fach‐planer, Statiker, Elektrotechniker, Kommunen und Facility Manager ermuntert, sich mit der Planungsmethodik BIM zu befassen und sie anzuwenden.

HUSS-MEDIEN

Die HUSS-MEDIEN ist ein moderner B2B-Informationsdienstleister, der mit Fachzeitschriften, Sonderpublikationen und Informationsportalen, die Fach- und Führungskräfte der Wirtschaftszweige Bauwesen, Elektro- und Gebäudetechnik, Logistik und Recht mit Produkten, Praxis- und Hintergrund- wissen versorgt. Bei HUSS-MEDIEN erscheinen aktuell die Fachzeitschriften ep Elektropraktiker, Arbeit und Arbeitsrecht, Technische Logistik, Build-Ing., IVV immobilien vermieten & verwalten sowie Moderne Gebäudetechnik samt Sonderveröffentlichungen und digitalen Medien. Die HUSS-MEDIEN ent-wickelt und vertreibt elektrotechnische Praxishilfen (epINSTROM, Frag eVA), digitale Lernsysteme (de-duu) und Software zur Gefährdungsbeurteilung in Organisationen (RISK CHECK). Der Berliner Fachverlag richtet außerdem renommierte Branchen-Veranstaltungen wie den Arbeitsrechtskongress in Berlin, den DEUTSCHEN TGA-AWARD, den Deutschen E-Planer-Preis und den BIM-Kongress Building Life aus. Die HUSS-MEDIEN ist Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Berlin.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.