Robuste Dehnungsaufnehmer von HBM bieten höhere Sicherheit für die industrielle Prozessüberwachung

Darmstadt, (PresseBox) - Die neuen Dehnungsaufnehmer vom Typ SLB-700A von HBM werden eingesetzt, wenn Dehnungen gemessen werden müssen, die aufgrund hoher Belastungen an massiven Bauteilen auftreten.

Der kompakte Dehnungsaufnehmer, der eine Bauhöhe von nur 6 mm aufweist, lässt sich platzsparend an dem zu messenden Bauteil montieren. Dazu wird der SLB-700A mit handelsüblichen Innensechskant-Schrauben vom Typ M6 einfach auf das entsprechende Bauteil aufgeschraubt. Per Kraftschluss wird die Dehnung dann vom Bauteil auf den Dehnungsaufnehmer übertragen. In dem Dehnungsaufnehmer wird die Längenänderung auf einen integrierten Dehnungsmessstreifen übertragen, der bei entsprechender Beschaltung ein Ausgangssignal liefert, das proportional zur Längenänderung ist. Der Messbereich beträgt 500 µm/m. Mit einer Bruchdehnung von 300 Prozent bietet der Dehnungsaufnehmer eine hohe Sicherheitsreserve in der jeweiligen Anwendung.

Das Gehäuse des SLB-700A ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und erfüllt die Schutzart IP65. Der Dehnungsaufnehmer ist somit gegen Umwelteinflüsse geschützt und kann auch unter rauen Umgebungsbedingungen, wie sie beispielsweise in industriellen Anwendungen häufig vorkommen, eingesetzt werden. Typische Anwendungen für Dehnungsaufnehmer sind große Maschinen und Stahlkonstruktionen, an denen hohe Lasten gemessen werden sollen. Beispiele hierfür sind Kräne und Brücken sowie Pressen, Stanzen oder Walzmaschinen.

Weitere Informationen finden sich unter www.hbm.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Elektrotechnik":

Digitale Transformation hat in Deutschland noch langen Weg vor sich

Ei­ne PwC St­ra­te­gy& Stu­die zeigt: Nur ein Pro­zent der deut­schen Un­ter­neh­men sind di­gi­tal be­son­ders her­aus­ra­gend. Un­ter­neh­men in Asi­en und Ame­ri­ka hän­gen Deut­sch­land bei der Im­p­le­men­tie­rung neu­er Tech­no­lo­gi­en und di­gi­ta­ler Öko­sys­te­me ab. Im­mer­hin soll der Um­satz­an­teil di­gi­ta­ler so­wie di­gi­tal er­wei­ter­ter Pro­duk­te in Deut­sch­land laut der Stu­die von ak­tu­ell 16 Pro­zent auf 22 Pro­zent im Jahr 2023 stei­gen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.