PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 273024 (HBM Test and Measurement)
  • HBM Test and Measurement
  • Im Tiefen See 45
  • 64293 Darmstadt
  • http://www.hbm.com
  • Ansprechpartner
  • Reinhard Bertermann
  • +49 (6151) 803605

Neuer Frequenzmessverstärker für universelles Messdatenerfassungs-System QuantumX

(PresseBox) (Darmstadt, ) Das Messdatenerfassungs-System QuantumX von HBM wird jetzt durch den 4-Kanal-Frequenzmessverstärker MX460 ergänzt. Das neue Modul erfasst bis zu vier Frequenzsignale mit einer Messrate bis zu 96.000 Signalen/s bei einer Bandbreite bis zu 38 kHz.

Dieses Modul der QuantumX-Familie eignet sich ideal, um Drehmomente von HBM-Drehmomentmesswellen, pulsweitenmodulierte Signale (PWM) sowie Drehzahlen beispielsweise zur winkelsynchronen Messung physikalischer Größen zu erfassen. Digitale Signale können mit dem MX460-Modul hochpräzise bis zu 1 MHz gemessen werden. Alle Eingangskanäle eines Moduls sind galvanisch getrennt und können individuell konfiguriert werden.

Das MX460-Modul unterstützt die neue APM-Technologie (Advanced Plug & Measure) von HBM. Der Messverstärker erkennt aufgrund der integrierten Transducer Electronic Data Sheet (TEDS)-Technologie automatisch jeden TEDS-kompatiblen Aufnehmer, der an das System angeschlossen wird. Dies ermöglicht eine sehr schnelle Konfiguration, sodass sofort mit der Messung begonnen werden kann. Falls der Aufnehmer TEDS nicht unterstützt, kann der Anwender einfach die Sensordatenbank von HBM verwenden. Wie alle QuantumX-Module verfügt auch MX460 über eine Ethernet- sowie eine Firewire-Schnittstelle, mit der sich die Daten schnell und sicher an ein übergeordnetes Datenaufnahme- und Steuerungs-System übertragen lassen.

Die Module können für die verschiedensten Messaufgaben eingesetzt werden. Typische Beispiele sind die Messung von Kurbelwellensignalen und die winkelsynchrone Erfassung und Abbildung hochdynamischer Zustandsänderungen physikalischer Größen in Kombination mit anderen QuantumX-Modulen.

Weitere Informationen finden sich unter www.hbm.com/QuantumX.