PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 692198 (Hotmobil Deutschland GmbH)
  • Hotmobil Deutschland GmbH
  • Industriepark 322
  • 78244 Gottmadingen
  • http://www.hotmobil.de
  • Ansprechpartner
  • Heike Pink-Dosch
  • +49 (7731) 9460-180

Wenn alles auf den Punkt stimmen muss, sind kompetente Partner gefragt

(PresseBox) (Gottmadingen, ) Während einer fünftägigen Messe im Frühsommer 2014 in Nordbayern stellte der Dienstleister Hotmobil mit einer aufwändigen Installation von fünf mobilen Kältezentralen inklusive leistungsstarken Lüftern und knapp 1000 Meter Schläuchen sicher, dass sich alle in der Messehalle rundum wohlfühlen konnten.

Wer Messen kennt, weiß welcher Aufwand betrieben wird, damit an den wenigen Messetagen alles bestens funktioniert. Aufgabe der Messegesellschaften ist es, eine reibungslos funktionierende Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dazu zählt auch die Klimatisierung der Messehallen. Im Fall einer fünftägigen Fachmesse, die im diesjährigen Frühsommer in einer technisch nicht optimal ausgestatteten, knapp 13.000 qm großen Halle stattfand, übernahm die Klimatisierung der Vermieter Hotmobil Deutschland.

Im Vorfeld erarbeiteten die Hotmobil-Kälteexperten einen bei dieser Größenordnung unverzichtbaren Einsatzplan. Er sah fünf 150 kW-starke mobile Kältezentralen vor, die entlang der Halle im Außenbereich aufgebaut wurden. Die eigentliche Herausforderung lag jedoch in der optimalen Belüftung der Halle über die möglichst unauffällig verlegten Schläuche im Inneren. Außerdem sollten die Gäste in der Halle keinen Luftzug verspüren können. Deshalb wurden entlang der Hallendecke 5 x 2 Bahnen an Drahtseilen als Halt für die Lüftungsschläuche angebracht. Insgesamt verlegte das Hotmobil Technikerteam 650 Meter Schläuche im Inneren und 350 Meter außen.

Da während der Aufbautage eine Außentemperatur von 32 und eine Innentemperatur von 19 Grad Celsius zu messen war, startete die Klimatisierung bereits mehrere Tage vor Veranstaltungsbeginn. Sie lief zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers vom ersten bis zum letzten Messetag und stellte verlässlich das gewünschte Klima sicher.

Website Promotion

Hotmobil Deutschland GmbH

Die mobile Heizzentrale im Kfz-Anhänger ist seit der Gründung von Hotmobil im Jahr 1994 Namensgeber und Aushängeschild des Dienstleistungsspezialisten. Eingesetzt werden die mobilen Wärme-, Kälte- oder Dampfzentralen vor allem bei Übergangssituationen. Im Bereich Heizung beispielsweise zur Wärmelieferung bei Umbau oder Ausfall bestehender Heizungsanlagen, für die mobile Wärmeversorgung bei Veranstaltungen, zur dezentralen Einspeisung in Nahwärmeversorgungen oder für die Warmwasserbereitung in Schwimmbädern. Mobile Kältezentralen kommen z.B. beim Ausfall von Klimaanlagen oder während langfristig geplanter Instandhaltungsmaßnahmen an der bestehenden Kälteversorgung zum Einsatz. Mobile Dampfanlagen komplettieren die Angebotspalette z.B. zur Sicherstellung der Dampfversorgung während des Umbaus von Fernwärmeleitungen oder bei der Sicherstellung von Produktions- oder Prozessabläufen in Großeinrichtungen oder Industrieanlagen. Darüber hinaus stellt Hotmobil mit dem Serviceangebot "Energie-Garantie" die verlässliche Verfügbarkeit mobiler Energiezentralen mit definierter Reaktionszeit im Fall der Fälle sicher.

Die Kernkompetenz der Hotmobil Deutschland GmbH liegt auf der Planung, der Fertigung, der Vermietung und dem Verkauf mobiler Energiezentralen für Wärme, Kälte und Dampf. Hotmobil verfügt am Hauptsitz in Gottmadingen sowie in den Niederlassungen München, Heilbronn, Frankfurt, Köln, Bochum, Hannover, Hamburg, Berlin und Leipzig über einen Bestand von derzeit knapp 800 Mieteinheiten und ist damit bundesweit an zehn Standorten regional stark vertreten. Am Hauptsitz des Unternehmens im südwestdeutschen Gottmadingen sind 45 Mitarbeiter mit Entwicklung und Bau sowie Vermietung und Verkauf mobiler Energiezentralen beschäftigt. Weitere 25 Mitarbeiter sorgen in den bundesweit neun Niederlassungen nah am Kunden für die nötige technische Unterstützung vor Ort. Darüber hinaus verfügt der Dienstleister seit August 2013 über einen Standort in Bratislava, den er zur Erschließung des osteuropäischen Marktes nutzt.