PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 733443 (Hohenstein Institute)
  • Hohenstein Institute
  • Schlosssteige 1
  • 74357 Bönnigheim
  • https://www.hohenstein.de
  • Ansprechpartner
  • Christine Kafka
  • +49 (7143) 271-722

Technische Leistungsbeschreibung von Berufskleidung

Modulare Darstellung von Anforderungen für Beschaffung und Ausschreibung

(PresseBox) (Bönnigheim , ) Technische Leistungsbeschreibung von Berufskleidung - Modulare Darstellung von Anforderungen für Beschaffung und Ausschreibung BÖNNIGHEIM (ri) Rund 22,5 Millionen Menschen tragen allein in Deutschland täglich Berufskleidung*. Die Anforderungen sind dabei, abhängig vom Einsatzbereich, sehr unterschiedlich. Sogenannte Technische Leistungsbeschreibungen (TL) fassen diese zusammen und bilden damit die optimale Basis für die Auswahl bzw. Produktion von Berufskleidung. Dies gilt insbesondere dort, wo beim Beschaffungsprozess öffentliche Ausschreibungen vorgesehen sind.

Unterstützung bei der Erstellung solcher "Lastenhefte" für Arbeitskleidung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA), Uniformen oder sonstiger Corporate Fashion bieten die Experten der Hohenstein Institute in Bönnigheim. Diese dokumentieren dazu im Sinne eines "Status Quo" alle Anforderungen an ein Kleidungsstück oder -system. Dies geschieht anhand von Prototypen oder Serienprodukten, die den gewünschten Qualitätskriterien entsprechen. Berücksichtigt werden dabei neben den verarbeiteten Materialien die Zutaten sowie die Gebrauchstauglichkeit der Produkte. Weitere Module sind die Verarbeitung und die Fertigmaße.

Für Mariana Schubert, Leiterin des Servicebereichs Function & Care, zeichnen sich TLs "Made by Hohenstein" aber noch durch einen weiteren wichtigen Aspekt aus: "Wir arbeiten bei unseren Technischen Leistungsbeschreibungen weitgehend mit grafischen Darstellungen wie vermaßten technischen Zeichnungen. Detaillösungen wie Taschen oder Verschlüsse dokumentieren wir zusätzlich mit Fotos. Unser Ziel ist es, die TLs selbsterklärend und unabhängig von der Sprache rund um den Globus verständlich zu gestalten." Selbstverständlich enthalten die Ausarbeitungen auch ergänzende Erläuterungen in deutscher oder englischer Sprache - aber die sind nach den Erfahrungen von Schubert primär für den Auftraggeber von Interesse: "Um zum Beispiel einem Zulieferer in Asien Sollvorgaben zu einem Produkt zu übermitteln, ist die grafische Darstellung die beste Lösung, da sie Missverständnisse in der Kommunikation vermeiden hilft." Vorgaben an Material, Zutaten und Gebrauchstauglichkeit werden anhand von international anerkannten und verbreiteten Anforderungsnormen definiert. Auch diese sind ohne weitere Erklärungen verständlich und zudem weltweit mit Hilfe gängiger Prüfmethoden nachvollzieh- und kontrollierbar.

Eine solche anspruchsvolle Aufbereitung von Technischen Lieferbedingungen ist für den Kunden bares Geld wert: Reklamationen aufgrund unterschiedlicher Qualitätsvorstellungen werden vermieden. Auch beim Wechsel des Zulieferers wird eine gleichbleibende Produktqualität sichergestellt. Und bei öffentlichen Ausschreibungsverfahren wird sichergestellt, dass die angebotenen Produkte unabhängig vom Preis einem einheitlich hohen Qualitätslevel entsprechen.

Ausgangspunkt für TLs ist ein intensives Vorgespräch über deren Zweck und Ziele sowie eine Bestandsaufnahme was die gewünschte Funktionalität der Produkte betrifft. Naturgemäß sind diese für Jacken, Hosen, Kopfbedeckungen, Handschuhe, Socken sowie Accessoires wie Schals und Krawatten sehr unterschiedlich, was sich in der Gewichtung und dem Umfang der einzelnen Module einer TL widerspiegelt.

Module der Technischen Leistungsbeschreibung

Material

Die exakte und neutrale Definition der einzelnen Materialien, wie Ober- und Futterstoffe, sind ein zentrales Modul der Technischen Leistungsbeschreibungen. Dieses umfasst z. B. die Bestimmung der Spinnstoffe, Konstruktionsmerkmale, Flächengewicht usw.

Zutaten

Auch die Beschreibung von Verschlüssen, Etiketten oder Einlagen in deren Form, Größe und zum Teil auch Material werden in den Technischen Lieferbedingungen detailliert dargestellt.

Gebrauchstauglichkeit

Abhängig vom Einsatzbereich der Produkte sind die Anforderungen an deren Gebrauchstauglichkeit ebenfalls sehr unterschiedlich. Neben allgemeinen Vorgaben, zum Beispiel zu Schadstoffprüfungen, Pflegbarkeit und Strapazierbarkeit werden hier fallweise auch spezielle Aspekte abgedeckt. Dazu zählen u. a. der physiologische Tragekomfort, also das Feuchte -und Wärmemanagement, UV-Schutz, antimikrobielle oder antistatische Ausrüstung, IR-Absorption oder Schmutzabweisung.

Verarbeitung

Besonders anspruchsvoll ist die detaillierte Beschreibung der Herstellungsschritte des Produktes innerhalb einer TL. So muss diese u. a. darlegen, in welcher Reihenfolge Verarbeitungsschritte sinnvollerweise definiert und durchgeführt werden. Die bildhafte Darstellung über technische Zeichnungen und Fotos gewährleistet hier, dass Vorgaben selbsterklärend sind und weltweit sprachunabhängig verstanden werden.

Fertigmaße

Produktoptimierte Fertigmaßtabellen in Abhängigkeit von aktuellen Körpermaßen stellen eine gute Passform über alle Konfektionsgrößen hinweg sicher. Die Hohenstein Experten beziehen deshalb u. a. die aktuellsten Reihenmessungen wie z. B. die Deutsche Reihenmessung SizeGERMANY ein. Einzigartig ist eine Datenbank an den Hohenstein Instituten mit Kopf-, Fuß- und Handmaßen, die in die Größenvorgaben für Kopfbedeckungen und Handschuhe einfließen. Hier werden produktbezogene Fertigmaßtabellen erarbeitet, die signifikante Messstrecken und klare, eindeutige Darstellungen der Strecken in technischen Zeichnungen beinhalten.

*http://www.openpr.de/news/819382/Der-deutsche-Markt-fuer-Berufskleidung-waechst-kontinuierlich.htm

Website Promotion