PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 756416 (Hohenstein Institute)
  • Hohenstein Institute
  • Schlosssteige 1
  • 74357 Bönnigheim
  • https://www.hohenstein.de
  • Ansprechpartner
  • Christine Kafka
  • +49 (7143) 271-722

Sicheres Spielzeug bekommt ein vertrauensvolles Label mit Charme

Neues Label "Geprüfte Qualität Spielzeug" erleichtert Verbrauchern die Erkennung von sicheren und qualitativ hochwertigen Spielwaren

(PresseBox) (Bönnigheim, ) Soll ein Spielzeug in Europa verkauft werden, muss dieses für Verbraucher sicher sein. Dies regelt u. a. die EU-Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG. Ob ein Spielzeug auch hochwertig ist, können Eltern und Kinder zukünftig an dem neuen Qualitätslabel „Geprüfte Qualität Spielzeug“ der Hohenstein Institute in Bönnigheim erkennen.

Im Jahr 2014 verhinderte die Europäische Kommission für 2435 Konsumgüter entweder deren Einfuhr in die EU oder nahm sie nachträglich vom Markt, da sie ein Risiko oder eine Gefahr für Verbraucher darstellten. 650 Produkte davon waren Spielzeuge, das sind über 25 Prozent der aus dem Verkehr gezogenen Konsumgüter, die auf die sogenannte RAPEX-Liste gesetzt wurden.* Hersteller und Inverkehrbringer müssen in solchen Fällen mit ernsten Konsequenzen rechnen. Die Ware muss vom Markt genommen werden und es gilt Schadensbegrenzung zu betreiben – hinsichtlich möglicher Schadensersatzansprüchen, Kosten und Imageschäden.

Ist ein Spielzeug nicht sicher oder seine Qualität mangelhaft, können sich Kinder ernsthaft verletzten oder gesundheitlich gefährdet sein. So drohen Risiken wie z. B. Ersticken durch Verschlucken von gelösten oder zu kleinen Spielzeugteilen, Schnittwunden durch scharfe Kanten oder Stromschläge bei elektrisch betriebenem Spielzeug. Auch Verbrennungen durch leicht entzündliche Kostüme, wie sie Kinder u. a. an Halloween tragen, tauchen immer wieder auf.

Um Risiken vorzubeugen, die im Zusammenhang mit Spielzeug auftreten können, testen die Hohenstein Institute im Auftrag von Herstellern und Händlern deren mechanische, physikalische, chemische und elektrische Sicherheit. Durchgeführt werden die Prüfungen nach nationalen und internationalen Standards und Vorschriften, wie der EN 71 (Sicherheit von Spielzeug), der EN 62115 (Elektrische Sicherheit) oder unter Zugrundelegung der REACh-Verordnung. Erweist sich das Spielzeug als sicher, stellen die Prüfer einen entsprechenden Prüfbericht aus. Dieser gilt auch als Hilfestellung für die EG-Konformitätserklärung und damit die CE-Kennzeichnung sowie als Nachweis, falls die Produktsicherheit in Frage gestellt werden sollte. Für Spielzeuge, die sich als qualitativ hochwertig und sicher erweisen, bieten die Hohenstein Institute die Möglichkeit der Auszeichnung mit dem neuen Qualitätslabel „Geprüfte Qualität Spielzeug“. Dieses Label stellt für Hersteller und den Handel

ein effektives Marketing-Tool dar. Es unterstützt die Verbraucher bei der Wahl von Spielzeug. So haben die Kunden ein gutes und sicheres Gefühl beim Kauf dieser Spielzeuge und können Kinder bedenkenlos damit spielen lassen. Mit einem Sympathiefaktor punktet das Qualitätslabel zudem durch die Integration des Maskottchens der Hohenstein Institute, „Dotti Blue“. *Quelle: http://ec.europa.eu/... reports/docs/rapex_report_2014finalweb_en.pdf Die Hohenstein Spielzeugprüfungen bekommen zwei nette Gesichter Verfolgen Sie die Entstehungsgeschichte der Hohenstein Maskottchen „Dotti Blue“ und „Doctor Dot“.

Website Promotion