Höft & Wessel zahlt höhere Dividende

Straffung der Konzernstrukturen schafft Synergien

(PresseBox) ( Hannover, )
Die Höft & Wessel AG zahlt ihren Aktionären für das Geschäftsjahr 2010 eine um 25 Prozent höhere Dividende. Auf der Hauptversammlung stimmte die Mehrheit der Aktionäre für die Ausschüttung von EUR 0,10 je Aktie (Vorjahr: EUR 0,08). Bezogen auf den Aktienkurs zum Jahresende 2010 ergibt sich eine Dividendenrendite von 2,6 Prozent. Da die Auszahlung der Dividende wie im Vorjahr steuerfrei erfolgt, ergibt sich eine zur Auszahlung kommende Bruttorendite von ungefähr 3,4 Prozent, eine im Vergleich zu anderen Aktiengesellschaften gute Rendite.

In seiner Rede an die Aktionäre betonte der Vorstandsvorsitzende Hansjoachim Oehmen, dass das IT-Unternehmen eine langfristige und nachhaltige Dividendenpolitik verfolge. Die im Prime Standard der deutschen Wertpapierbörse in Frankfurt notierte Aktiengesellschaft hatte 2010 erstmals eine Dividende ausgeschüttet.

In seiner Rede ging Oehmen auch auf die Straffung der Konzernstrukturen ein. Danach sollen die Geschäftsbereiche nach der Reduzierung des Vorstandes auf zwei Mitglieder enger zusammengeführt werden. Oehmen sagte, dass das Ziel die Hebung von Synergien und die Reduzierung von Kosten sei.

Pressefach mit Rede: http://www.presseportal.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.