Starker Auftritt der Logopädie an der Hochschule Bremen auf Bundeskongress in Mainz

Studierende und Absolventinnen nutzen Forum für fachwissenschaftlichen Austausch

Bremen, (PresseBox) - Der 46. Jahreskongress des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie vom 14. bis 17. Juni in Mainz bot eine hervorragende Gelegenheit, die Fachrichtung Logopädie des Studiengangs Angewandte Therapiewissenschaften (ATW) an der Hochschule Bremen (HSB) vorzustellen. So präsentierte Prof. Dr. Wiebke Scharff Rethfeldt gemeinsam mit der Bachelor-Absolventin Eva-Maria Regelmann (Ambulanz Bremen der Gesundheit Nord) in der Sektion zur Digitalisierung in der Logopädie eine erstmals in Deutschland angewandte und vielversprechende Technologie zur Untersuchung des Interaktionsverhaltens bei Kleinkindern, die sie bei bilingualen Zwillingen im zweiten Lebensjahr einsetzten. Für die junge Absolventin, die erst vor wenigen Monaten ihr ATW-Studium an der HSB abgeschlossen hatte, eine großartige Chance, nicht nur an einem Kongress teilzunehmen, sondern auch selbst aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse im Rahmen der „Third Mission“ an die Fachkolleginnen und -kollegen zu vermitteln.

Neben Absolventinnen des Bremer Studiengangs waren auch aktuell Studierende in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt mit einem HSB-Stand präsent, hörten zahlreiche Vorträge, studierten Poster-Präsentationen und brachten sich überdies aktiv in berufspolitischen Foren ein. Auf der Sitzung der Studierenden tauschten sie sich gemeinsam mit Kommilitoninnen und Kommilitonen aus der Schweiz und Frankreich aus und erfuhren von deren erfolgreichen Wegen, die Logopädie in ihrem Land zu akademisieren. So wurde zum Beispiel 2013 in Frankreich der Master als Voraussetzung zur Berufsausübung eingeführt.

Außerdem gab es ein besonderes Jubiläum: das 25-jährige Bestehen der Lehrbuchreihe Forum Logopädie des medizinischen Fachverlags Thieme. Aus diesem Anlass war Wiebke Scharff Rethfeldt als Autorin des Buches zur Sprachtherapie bei mehrsprachigen Kindern eingeladen, den Hauptvortrag zu aktuellen Evidenzen und ihre Bedeutung für logopädische Praxis in einem feierlichen Rahmen zu halten.

Der Bundeskongress bot allen Beteiligten spannende Themen aus der Wissenschaft und interessante Gesprächen. Und das nächste Highlight im Studiengang Logopädie steht kurz bevor: In zwei Monaten ist der Internationale Weltverband für Logopädie und Phoniatrie zu Gast an der Hochschule Bremen. Unter der Organisation von Prof. Dr. Wiebke Scharff Rethfeldt richtet der Verband das fünfte Internationale Symposium zu Kommunikationsstörungen bei Mehrsprachigkeit und Interkulturalität in der Sky Lounge aus - selbstverständlich wieder mit Studierenden und Absolventinnen des Studiengangs ATW.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.