Prof. Dr. Joachim Freimuth und Prof. Dr. Monika Schädler geben Werk zu "Chinas Innovationsstrategie in der globalen Wissensökonomie" heraus

(PresseBox) ( Bremen, )
In ihrem jüngst im Wiesbadener Springer-Verlag erschienen Band „Chinas Innovationsstrategie in der globalen Wissensökonomie“ widmen sich die Herausgeber Prof. Dr. Joachim Freimuth und Prof. Dr. Monika Schädler (beide Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Bremen) den Wachstumsbestrebungen Chinas im Kontext der Entwicklung von Innovations- und Wissenskulturen, die im Widerspruch zu staatlichem Machtanspruch und Planwirtschaft stehen.

In dem Werk wird Chinas Weg in die industrielle Moderne nachgezeichnet, mit den Herausforderungen, die darin liegen, autokratische Strukturen zu überwinden und eine auf Innovation und Wissen begründete Wachstumsstrategie zu entwickeln. In die Veröffentlichung fließen unter anderem konkrete Erfahrungen von Unternehmen, Hochschulen, Beratern und Forschern ein.

Joachim Freimuth, Monika Schädler (Hrsg.), Chinas Innovationsstrategie in der globalen Wissensökonomie“, Springer Fachmedien GmbH Wiesbaden, 460 Seiten, 49 Farbabbildungen, ISBN: 978-3-658-176501, 44,99 Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.