"Nacht der Sozialen Arbeit" am 10. August auf dem Bremer Marktplatz

(PresseBox) ( Bremen, )
Zum ersten Mal lädt der Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Bremen zu einer „Nacht der Sozialen Arbeit“ ein, und zwar in Bremens gute Stube, auf den Marktplatz. Am Samstag, dem 10. August 2018, erwartet die Gäste ein reichhaltiges Programm. Von der Veranstaltung angesprochen sind nicht nur die Fachkräfte der Sozialen Arbeit und Studierende, sondern auch die Öffentlichkeit. „Wir wollen die Themen der Sozialen Arbeit in der Öffentlichkeit sichtbar machen, da die Soziale Arbeit sich mit gesamtgesellschaftlichen Prozessen auseinandersetzen muss und diese sich in der täglichen Praxis widerspiegeln,“ erklärt Marie Seedorf von der Hochschule Bremen, die die Vorbereitungen auf die „Nacht der Sozialen Arbeit“ koordiniert. Neben den Aktionen auf dem Marktplatz wird es ab 23 Uhr eine „Soliparty“ im Tower Musik Club Bremen geben. Die Einnahmen werden dem sozialen Projekt „Aktionsbus Bremen“ gespendet. - Näheres zur Veranstaltung unter: http://j2i.de/ndsa/.

Die „Nacht der Sozialen Arbeit“ ist eine völlig neue Form, die Disziplin und Profession der Sozialen Arbeit zu präsentieren. Es werden Themen und Anliegen der Sozialen Arbeit im öffentlichen Raum erlebbar gemacht, um kritisch Stellung zu beziehen zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, durch die auch die Soziale Arbeit in ihrer Fachlichkeit gefordert wird. Indem auf diese Weise der Wert der Sozialen Arbeit für die Gesamtgesellschaft dargestellt wird, wird auch das Ziel einer breiteren Lobby für die Anliegen der Profession verfolgt.  
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.