Initialzündung für die Digitalisierung: Detlef Hegemann Stiftung spendet insgesamt 240.000 Euro zur Digitalisierung von Studium und Lehre der Fakultät Architektur, Bau und Umwelt an der Hochschule Bremen

Prof. Ulrike Mansfeld, Dekanin der Fakultät Architektur, Bau und Umwelt an der Hochschule Bremen (li.), bedankt sich gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dipl-Ing. Rainer Pieper (re.) bei Dipl.-Kfm. Tim Reiners, Vorstandsvorsitzender der Detlef Hegemann AG, Bremen (mi.li) und Dr. jur. Wolfgang Bayer, Vorstand der Detlef Hegemann Stiftung (mi.re.) / Foto: Hochschule Bremen / Thomas Ferstl
(PresseBox) ( Bremen, )
Mit einer Spende von insgesamt 240.000 Euro bis 2024 fördert die Detlef Hegemann Stiftung in den nächsten Jahren die zukunftsweisende, digitale Ausstattung der Fakultät 2 Architektur, Bau und Umwelt an der Hochschule Bremen. Für die Fakultät bedankt sich Dekanin Prof. Ulrike Mansfeld ausdrücklich bei Dipl.-Kfm. Tim Reiners, Vorstandsvorsitzender der Detlef Hegemann AG, Bremen, und Dr. jur. Wolfgang Bayer, Vorstand der Detlef Hegemann Stiftung, für die großzügige und zielgerichtete Unterstützung der Stiftung.

Die Detlef Hegemann Stiftung wurde 1994 von Detlef Hegemann errichtet und hält 90 Prozent der Aktien der Detlef Hegemann AG. Die Detlef Hegemann Stiftung unterstützt seit vielen Jahren die Hochschule Bremen mit Studienstipendien für Schiffs- und Bauingenieurinnen und -ingenieure. Ziel des Engagements der Stiftung ist die kontinuierliche Weiterentwicklung der digitalen Lehrangebote der Hochschule Bremen.

Mit der aktuellen Spende fördert die Stiftung gezielt die Digitalisierung von Studium und Lehre an der Fakultät Architektur, Bau und Umwelt. Mit Hilfe der Spendengelder konnte im letzten Jahr die Aufrechterhaltung der Lehre durch digitale Lehrformate realisiert werden. Die digitale Transformation verändert die Planungs- und Bauprozesse in der Architektur, dem Bauwesen und der Umwelttechnik im rasanten Tempo. Building Information Modeling (BIM) und Geographische Informations-systeme (GIS) ermöglichen heute die Erschließung raum- und baubezogener Fachdaten für interdisziplinäre Planungsprozesse. „Für die forschungsstarke Fakultät 2 Architektur, Bau und Umwelt ist es ein besonderer Glückfall, dass durch die Förderung der Detlef Hegemann Stiftung mit einem leistungsstarken Server die digitale Ausstattung auf den neusten Stand der Technik gebracht werden kann. Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitern stehen mit der neuen Detlef Hegemann Digital-Plattform 24 Stunden an 7 Tagen der Woche virtuelle Rechner für Seminare, Praxisübungen und Abschlussarbeiten zur Verfügung“, freut sich Prof. Dr. Thomas Rauscher, Studiendekan der Fakultät. Die virtuelle Desktop Infrastruktur (VDI) soll auch als digitale Basis des zukünftigen BIM/GIS-Labors der Fakultät 2 genutzt werden, das mit dieser Förderung zu einem digitalen Leistungszentrum in Bremen ausgebaut werden soll. Studierende können in ihren projektorientierten Studiengängen der Fakultät, umwelt- und energietechnische Anlagen in Bezug zu Umweltdaten, städtebauliche Rahmenbedingungen und soziologische Daten setzen, um eine umfassende und nachhaltige Planung durchzuführen.

Ein weiterer Aspekt ist die Vermittlung von Planungsvorgängen und die Unterstützung von Partizipation in Bremen. Zusätzlich werden die technischen und inhaltlichen Schnittstellen zu Building Information Modeling und 3D-Gebäudemodellen in die Lehre integriert und durch Forschungsprojekt in der Fakultät weiterentwickelt. Mit der neuen Professur „Digitales Planen und Bauen“ wird ab 1. Mai 2021 Prof. Dr. Christopher Robeller in der Fakultät 2 das Spektrum der digitalen Methoden für Planung und Produktion, mit dem Ziel effizienter, nachhaltiger und innovativer Konstruktionen lehrend und forschend verstärken. In Kooperation mit Prof. Dr. Jürgen Knies aus der Umwelttechnik wird das gemeinsame in Lehre und Forschung genutzte BIM/GIS-Labor aufgebaut werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.