Hochschule Bremen festigt die Zusammenarbeit mit der Volksrepublik China auf der "16th Conference on International Exchange of Professionals" in Shenzhen

Prof. Reinhard Strömer im Gespräch mit chinesischen Partnern (PresseBox) ( Bremen, )
Am 13. Und 14. April hat die Hochschule Bremen auf Einladung ihrer chinesischen Partner an der „16. Konferenz über den internationalen Austausch von Experten“ in Shenzhen teilgenommen (https://www.ciep.gov.cn/index/index). Professor Reinhard Strömer, Beauftragter der Hochschule Bremen für die Weiterbildung von Führungspersonal aus der Volksrepublik China, eröffnete das Symposium der mit China kooperierenden Weiterbildungseinrichtungen mit einem Impulsreferat.

Themen waren die Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft Chinas, der dadurch veränderte Weiterbildungsbedarf des Fach- und Führungspersonals sowie die hierauf angepassten neuen Formate für die Weiterbildungsprogramme der universitären Partner aus aller Welt. Perspektivisch zeichnete sich ab, dass ausländische Experten in chinesischen Projekten vor Ort als Mentoren gefragt sein werden. Reinhard Strömer betonte die Wichtigkeit eines kooperativ entwickelten Qualitätsmanagements für die Weiterbildungen aus. Herr Lu Ming, Leiter von SAFEA (State Agency for Foreign Expert Affairs), stimmte dem zu.

Begleitet wurde die  Konferenz von einer großen Messe der chinesischen und ausländischen Unternehmen und Organisationen, die in Weiterbildungsmaßnahmen kooperieren. Der große und prominent platzierte Stand der Hochschule Bremen war Ort für einen angeregten Gedankenaustausch. Konkret wurden Weiterbildungsangebote für chinesische Experten an der Hochschule Bremen noch in diesem Jahr an insgesamt 100 Tagen verabredet.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.