PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 889697 (Hochschule Bremen)
  • Hochschule Bremen
  • Neustadtswall 30
  • 28199 Bremen
  • http://www.hs-bremen.de
  • Ansprechpartner
  • Ulrich Berlin
  • +49 (421) 5905-2245

Bremer Verwaltungsnachwuchs besucht Provinzregierung Groningen

(PresseBox) (Bremen, ) Die langjährige Partnerschaft zwischen der Hanzehogeschool Groningen und der Hochschule Bremen bot den Rahmen für den Besuch von 54 Studierenden des Dualen Studiengangs Public Administration (DSPA) sowie von Dozenten der beiden Hochschulen in der Provinzregierung Groningen. Die Besucher erwartete Mitte Januar 2018 ein vielseitiges Programm aus Vorträgen und Diskussionsforen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Verwaltung und Politik, das den Studierenden wurden durch Vertreter aus Administration und Politik ein Einblick in das Verwaltungshandeln der Provinz gewährt.

Zunächst stellten Margreet Oosterhof und Natascha Shahbaziane das Projekt "Wunderline" vor, eine schnelle Bahnverbindung zwischen Bremen und Groningen, die voraussichtlich ab 2024 die Fahrzeit auf zwei Stunden verkürzt. In einer anschließenden Debatte über Konzeption und Umsetzung der "Wunderline" konnten die Bremer Gäste eigene Ideen einbringen. Am Ende stand für alle fest: "Wunderline muss kommen!"

Über den Groninger Ansatz im Bereich Human Resources (Personalwesen) und Occupational Health and Safety (Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz), berichtete Henny van den Born (Personalberater/HR Manager der Provinzregierung). Die Studierenden wie auch die Dozenten waren von der innovativen Herangehensweise sehr angetan.

Über wiederkehrende Erdbeben in und um Groningen berichtete der Provinz-Abgeordnete Gerrit Jan Steenbergen (Christenunie). Er erläuterte die Entstehungsmechanismen der Beben und die Möglichkeiten, mit diesen umzugehen.

Ein Rundgang mit Ingrid Tiwow durch das beeindruckende historische Gebäude der Provinzregierung rundete den Besuch in Groningen ab. Architektur und Ausstattung des Gebäudes beeindruckte die Gäste, wobei besonders die Allegorien auf den in den Sitzungsräumen zu findenden Gemälden großes Interesse weckten.

Als Dank für seinen hervorragenden Vortrag und die Gastfreundschaft lud Dr. Jürgen Hartwig (Studiengangsleiter DSPA und Hochschullehrer) Henny van den Born zum diesjährigen 23. Europäischen Verwaltungskongress nach Bremen ein. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen dann die Herausforderungen zeitgemäßer Personalführung vor dem Hintergrund des digitalen Wandels.