5. Dezember, 17.30 Uhr: "Die urbane Landwirtschaft Gemüsewerft: Labor für nachhaltige Lebensmittelerzeugung innerhalb der Stadtgrenze"

Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Energie, Mobilität & Nahrung für die Stadt - Facetten der Nachhaltigkeit"

(PresseBox) ( Bremen, )
Mit dem Vortrag „Die urbane Landwirtschaft Gemüsewerft: Labor für nachhaltige Lebensmittelerzeugung innerhalb der Stadtgrenze“ setzt die Hochschule Bremen (HSB) am Mittwoch, dem 5. Dezember 2018, 17.30 Uhr, die öffentliche Ringvorlesung „Energie, Mobilität & Nahrung für die Stadt - Facetten der Nachhaltigkeit“ fort.
Veranstaltungsort: Hochschule Bremen, 28199 Bremen, Neustadtswall 27b, UB-Gebäude, Hansewasser-Hörsaal. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Immer weniger Verbraucherinnen und Verbraucher in Großstädten erinnern sich an Ursprünglichkeit, Form und Herstellungsweise von landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Als urbane Landwirtschaft holt die Gemüsewerft landwirtschaftliche Kompetenzen zurück in die Stadt und bringt Bürgerinnen und Bürger wieder in den direkten Kontakt mit regionalen und saisonalen Erzeugnissen und deren Kulturtechniken. An mehreren Standorten inmitten der Bremer Hafengebiete produziert die Gemüsewerft auf ehemaligen Industriebrachen Gemüse, Kräuter, Obst und Hopfen für den lokalen Verbrauch. Zusätzlich bietet die Gemüsewerft als alternative innerstädtische Grünfläche naturnahen Aufenthalt, mikroklimatische Aufwertung und Lebensräume für floristische und faunistische Artenvielfalt. Im Rahmen des edukativen, kulturellen, politischen und wissenschaftlichen Engagements beteiligt sich das Vorhaben an umweltpolitischen, städtebaulichen und sozialen Debatten und setzt sich ein für eine lebenswerte, nachhaltig grüne und 'essbare' Stadt. Die Gemüsewerft ist ein Zweckbetrieb der gemeinnützigen Gesellschaft für integrative Beschäftigung. Als inklusives Beschäftigungsprojekt realisiert das Vorhaben soziale Teilhabe und erfüllt dabei zentrale Zielsetzungen der UN-Behindertenrechtskonvention.
Michael Scheer von der Gesellschaft für integrative Beschäftigung mbH stellt in seinem Vortrag die Gemüsewerft vor.

Die öffentliche Ringvorlesung beinhaltet zehn Vorlesungen und zwei Exkursionen, zu denen Fachexpertinnen und -experten aktuelle Projekte und Aktivitäten in Bremen, wie z.B. Foodsharing, Urban Gardening, Produktion von Lebensmitteln mittels Aquaponik (Verfahren, das Techniken der Aufzucht von Fischen in Aquakultur und der Kultivierung von Nutzpflanzen mittels Hydrokultur verbindet), Erzeugung von Solar- und Windenergie, das Fahrradmodellquartier in der Bremer Neustadt oder Fahrrad- und Carsharing vorstellen und diskutieren.

Die Ringvorlesung „Facetten der Nachhaltigkeit“ wird von Studierenden organisiert und vom Forschungscluster „Region im Wandel“ sowie der AG Nachhaltigkeit der HSB unterstützt. Auch die interessierte Öffentlichkeit, die sich für das Thema der Ringvorlesung, den Wandel der Region, oder einzelne Vortragsthemen interessiert, ist eingeladen. Die Veranstaltungen finden im Hansewasser-Hörsaal der Hochschule Bremen statt (UB-Gebäude, Neustadtswall 27b). Eine Anmeldung für die Vorlesungsveranstaltungen ist nicht erforderlich.

Alle Termine der Ringvorlesung sind online im Programm-pdf unter http://www.hs-bremen.de/internet/einrichtungen/presse/mitteilungen/2018/detail/rgv_nachhaltigkeit_9.pdf zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.