Prof. Dr. Harald Riegel wird Rektor der Hochschule Aalen

Hochschulwahlversammlung wählt Physiker mit großer Mehrheit

Dr. Karl Lamprecht (rechts), Vorsitzender des Hochschulrats, gratuliert Prof. Dr. Harald Riegel (Mitte) zur Rektorwahl. Der Physiker wird ab 2022 Nachfolger von Prof. Dr. Gerhard Schneider
(PresseBox) ( Aalen, )
Hochschulrat und Senat der Hochschule Aalen haben am Mittwoch, 14. April 2021, einen neuen Rektor gewählt: Prof. Dr. Harald Riegel von der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik wird zum 1. Januar 2022 die Nachfolge von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider antreten. Der promovierte Physiker ist seit 2009 an der Hochschule Aalen und seit sieben Jahren als Prorektor für den Bereich Lehre, Kommunikation und internationale Beziehungen zuständig.

Mit großer Mehrheit wählten sowohl der Senat als auch der Hochschulrat in einer gemeinsamen Sitzung in der Aula der Hochschule unter Corona-Bedingungen den neuen Rektor. Die Veranstaltung wurde für die Hochschulöffentlichkeit live per Zoom-Konferenz übertragen, sodass alle Angehörigen der Hochschule die Rektorwahl online verfolgen konnten.

Bereits im ersten Wahlgang erreichte Prof. Dr. Harald Riegel die erforderliche Mehrheit in beiden Teilen des Gremiums. „Mit dieser Entscheidung geben wir die Hochschule auch in den kommenden Jahren in sehr gute Führungshände“, sagte Dr. Karl Lamprecht, Vorsitzender des Hochschulrats und Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG. Auch Amtsinhaber Prof. Dr. Gerhard Schneider, dessen zweite Amtsperiode nach 14 Jahren als Rektor der Hochschule Aalen Ende des Jahres endet, gratulierte seinem Nachfolger herzlich: „Harald Riegel hat als langjähriger Prorektor und herausragender Forscher bereits in den vergangenen Jahren große Verdienste für die Hochschule erworben und wird durch die Wahl zum Rektor die Zukunft der Hochschule entscheidend mitgestalten.“ Mit seiner langjährigen, auch internationalen Erfahrung in der Wirtschaft, der Forschung und seinem Engagement in der Hochschullehre bringe Riegel das nötige Rüstzeug für dieses schöne, aber auch herausfordernde Amt mit. Kanzlerin Ulrike Messerschmidt schloss sich den Glückwünschen an: „Harald Riegel ist in jeglicher Hinsicht ein Gewinn für die Hochschule. Ich freue mich darauf, die bewährte konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit in dieser neuen Konstellation fortzusetzen.“

Riegel dankte für das große Vertrauen, das ihm mit dieser Wahl zum Rektor entgegengebracht wird. „Die Stärkung von Lehre, angewandter Forschung und Gründungsinitiativen sind gemeinsam mit der kontinuierlichen Erhöhung der Attraktivität des Hochschulcampus unsere gemeinsame Zukunftsaufgabe als Hochschule“, so Riegel. Er freue sich sehr darauf, die Geschicke dieser erfolgreichen Hochschule bald federführend zu leiten.

Gebürtig aus Franken, ist Prof. Dr. Harald Riegel nach Stationen in der Industrie im Inund Ausland seit 2009 Jahren Professor in der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik. Dort lehrt der promovierte Physiker Elektrotechnik, Thermodynamik, Messtechnik und Lasertechnik, hat erfolgreich das LaserApplikationsZentrum (LAZ) aufgebaut und mehr als 60 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Im Rektorat ist er für die Qualität und Organisation der Lehre zuständig, so wurden mit ihm verbesserte Prozesse und effizientere Werkzeuge eingeführt. Die Pflege und der Ausbau nationaler und internationaler Kontakte zu Hochschulen, Wirtschaft und Wissenschaftspolitik sind ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Jetzt wartet mit dem Amt des Rektors eine neue Herausforderung auf ihn, der er mit großer Freude entgegensieht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.