Jetzt feierliche Eröffnung der langersehnten Landesgartenschau in Ingolstadt

Hitzler Ingenieure ist Projektsteuerer

Zahlreiche Wassergärten laden zum Verweilen ein.
Bild: © Lea Rochus
(PresseBox) ( München, )
Was lange währt, wird endlich gut: Nach der Corona-bedingten einjährigen Verzögerung ist die Landesgartenschau Ingolstadt nun am 21. April 2021 offiziell eröffnet worden! Hitzler Ingenieure Ingolstadt unterstützt und begleitet die Landesgartenschau seit 2018 als Projektsteuerer.

Aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens fand die Eröffnungsfeier mit wenigen geladenen Gästen, darunter Staatsminister Florian Herrmann, Umweltminister Thorsten Glauber, der Ingolstädter Oberbürgermeister Christian Scharpf und Gerhard Zäh, der Vorsitzende der Bayerischen Landesgartenschau GmbH, virtuell im kleinen Rahmen statt. „Die bauliche Fertigstellung der Landesgartenschau Ingolstadt erfolgte pünktlich zum ursprünglichen Eröffnungstermin am 24. April 2020, aber Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass die Eröffnung leider verschoben werden musste“, erklärt Karmen Tasci, die stellvertretende Projektleiterin bei Hitzler Ingenieure Ingolstadt.

Bereits seit Juli 2017 entsteht im Ingolstädter Nordwesten ein familienfreundlicher Naherholungsraum für die Menschen der Region. Die Landesgartenschau Ingolstadt bietet unter dem Motto „Inspiration Natur“ vom 21. April bis 3. Oktober 2021 ein spannendes Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm mit vielfältigen Bezügen zum Thema Nachhaltigkeit. „Für uns ist die Landesgartenschau ein einmaliges und besonders schönes Projekt“, sagt Karmen Tasci. „Wir freuen uns, die Landesgartenschau GmbH bei der Umsetzung dieses blühenden Fests, das in der Stadt Ingolstadt für Bürger und Gäste gleichermaßen neue, attraktive Freizeiträume schafft, unterstützen zu dürfen.“ Hitzler Ingenieure begleitet das umfassende und komplexe Garten- und Landschaftsbauprojekt als Projektsteuerer und ist verantwortlich für die Projektorganisation und -koordination, die Kosten- und Terminsteuerung sowie für die vertragsgerechte Leistungserbringung aller Projektbeteiligten.

„Die große Herausforderung lag dabei in der Koordination der vielen einzelnen Teilprojekte und Fördermaßnahmen. So wurde beispielsweise im Kernbereich der Landesgartenschau neben dem Dauerkonzept mit dem später verbleibenden Landschaftspark auch der Grundausbau für das Ausstellungskonzept der Gartenschau, die Baumaßnahmen der Partnergärten, der Neubau des Stützpunkts für das Gartenamt und auch der Neubau des Zugangsturms zum Westpark betreut. Darüber hinaus waren der Bau des provisorischen Parkplatzes West, der Neubau des Piusstegs und die Umgestaltung der Achse zum Piusviertel Teile des Gesamtprojekts, die ebenfalls von Hitzler Ingenieure mitbetreut wurden. Die einzelnen Teilprojekte wurden mit teilweise unterschiedlichen Planungsteams bearbeitet. Besonders stolz sind wir darauf, dass alle baulichen Maßnahmen bereits zum ursprünglich geplanten Eröffnungstermin im April 2020 fertig gestellt waren, und die geplanten Kosten eingehalten wurden“, erläutert der zuständige Projektleiter und Geschäftsführer bei Hitzler Ingenieure, Wolfgang Gürtner.    

Die Landesgartenschau Ingolstadt bietet den Besuchern auf einem 23 Hektar großen Gelände abwechslungsreiche Landschaftsparks, farbenprächtige Blumenwiesen mit Frühlings- und Sommerblühern, kunstvolle Blumenschauen und außergewöhnliche Wassergärten. Der schöne neu angelegte Landschaftssee lädt zum Entspannen und Verweilen ein, vielfältige Schau- und Themengärten liefern Inspiration für eine zeitgemäße und nachhaltige Gartengestaltung und ein großer Wasserspielplatz sowie zahlreiche Rasenflächen schaffen Raum für Sport und Spiel, ausgedehnte Spaziergänge und Picknicke. Im Stadtlabor können sich die Besucher über Themen wie Upcycling und Artenschutz informieren, in einem kleinen Markt regional einkaufen oder nachhaltige Lösungen für die Zukunft der Städte und ökologische Landwirtschaft kennenlernen. Eine Gastronomie to-go rundet das Angebot ab.

Mit der digitalen Eröffnungsfeier am 21. April reagiert die Landesgartenschau Ingolstadt auf die aktuellen Corona-Entwicklungen. „Wir freuen uns, dass die Landesgartenschau nun auch bei einer Inzidenz von über 100 öffnen kann und wir den Ingolstädter Bürgern die langersehnte Parkanlage, die im Ingolstädter Nordwesten entstanden ist, endlich zeigen können. Die oberste Priorität hat für uns immer die Sicherheit unserer Besucher und Mitwirkenden. Wir möchten von Beginn an die richtigen Signale senden und zeigen, dass eine Landesgartenschau auch unter besonderen Umständen durchführbar ist“, so die Geschäftsführer der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH, Thomas Hehl und Maximilian Heyland. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Ämtern der Stadt Ingolstadt, ist ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept entstanden, das jederzeit den Gegebenheiten angepasst werden kann. Gleichzeitig gibt es während der Laufzeit Besucherbeschränkungen, und es ist eine Online-Voranmeldung notwendig.

Die Landesgartenschau Ingolstadt 2020 wurde für den Deutschen Landschaftsarchitekturpreis nominiert. Der Entwurf stammt von Därr Landschaftsarchitekten aus Halle an der Saale.

Weitere Informationen zur Landesgartenschau Ingolstadt gibt es unter https://ingolstadt2020.de/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.