PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 515950 (HHP Beteiligungs GmbH)
  • HHP Beteiligungs GmbH
  • Industriestraße 10
  • 4531 Kematen an der Krems
  • http://www.togethermedien.net
  • Ansprechpartner
  • Hans Gogg
  • +43 (810) 500071

Der Medienverbund für das Onine-Dating

Dem Onine-Dating Markt fehlen neue Impulse!

(PresseBox) (Kematen an der Krems , ) Durch Übernahmen, Integration und Modernisierung kleinerer Dating-Portale soll ein neuartiger Medienverbund entstehen, der eine moderne Alternative zu den „Big 7“ der Online-Dating Branche darstellt. Der Schwerpunkt soll auf den Wachstumsmärkten im deutschsprachigen Raum und Osteuropa liegen.

Als Beteiligungs- und Entwicklungsgesellschaft bietet sich togethermedien.net an in der derzeitigen Marktsituation die Chance - mit wenig Kapitalaufwand - zum Marktführer einer völlig neuen „Online Dating Experience“ zu werden. Aus mehreren kleineren Portalen entsteht ein starker Medienverbund, der dem Online-Dating Publikum größere Vielfalt und Wahlmöglichkeiten bieten soll - zu einem günstigeren Preis als bisher am Markt üblich. Die „Small Player“ im Datingmarkt sind sowohl in Bezug auf Regionen, Zielgruppen als auch die Portalschwerpunkte/Produktvarianten breit gestreut.

Die „Big 7“ des Online-Dating: Teure Reichweite ohne Vielfalt

In Europa bzw. im deutschsprachigen Raum sind insgesamt 7 große Online-Dating Anbieter vertreten. Das größte unabhängige Datingunternehmen ist „friendfinder.net“. Auf den Plätzen danach folgen die Meetic AG mit den Portalen „Match.com“ und „Neu.de“ wie der zum Holtzbrink-Verbund gehörende Anbieter „Parship.de“. Im Umsatzbereich zwischen 20 und 30 Millionen Euro finden sich „friendscout24.de“ mit dem Eigentümer: Deutsche Telekom; „stayfriends.com“ sowie der zum Burda-Konzern gehörende Anbieter „Elitepartner.de“. Unter allen anderen verbleibenden Datingportalen sticht umsatzmäßig einzig noch der Betreiber „ilove.de“ leicht hervor. Alle Portale erzielen den größten Teil ihres Umsatzes aus zahlenden Mitgliedern rd. 90 %, die verbleibenden rd. 10 % werden durch Werbeeinnahmen erzielt.

Nutzer wollen nicht nur die Reichweite der „Big 7“, sondern auch mehr Vielfalt.
Wenn diese dann zu einem niedrigeren Preis angeboten wird, dann ist dies für die Kunden umso besser!

11,0 Millionen Euro Umsatz und 4,8 Millionen Euro Jahresgewinn sind von togethermedien.net bis 2017 geplant

Damit wäre der Medienverbund nach heutigen Zahlen ein etablierter Player im Online-Dating Markt und hätte aufgrund seiner geplanten Produktvielfalt ein weiter hohes Wachstumspotenzial.

Deutliches Potential für überplanmäßiges Wachstum

Bulle & Bär sagt im Research vom Mai 2012:

„Wir halten das von einem professionellen Management sowohl auf Produkt- als auch Finanzierungsebene gut durchdachte Konzept für absolut marktfähig und wachstumsstark.
In Osteuropa könnte sich ein solcher Portal-Verbund sogar noch eine führende Marktposition erobern. Den "Big 7" dürfte es hingegen sehr schwer fallen, aus dem etablierten Portalmuster auszusteigen, während der Aufbau eines neuen Konzeptes von Grund auf umso leichter ist!“

Website Promotion

HHP Beteiligungs GmbH

Geschäftsziel von www.togethermedien.net - HHP Beteiligungs GmbH ist der Aufbau eines führenden, integrierten Online-Dating Anbieters über Übernahmen, Integration und Modernisierung der jeweiligen Plattformen. Der Schwerpunkt liegt im deutschsprachigen Raum und in Osteuropa. Der Medienverbund von togethermedien.net will ein etablierter Player im Online-Dating Markt werden und hätte aufgrund seiner Produktvielfalt ein sehr hohes Wachstumspotenzial. Die HHP Beteiligungs GmbH wurde am 15.07.2009 als Beteiligungsgesellschaft an Technologien, Vermögenswerten und Unternehmen gegründet. Die Beteiligungsgesellschaft besitzt derzeit eine Eigenkapitalquote von 99,8 %. Die Gesellschafter beabsichtigen, die HHP Beteiligungs GmbH in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln sowie den Namen der Gesellschaft in "together-medien.net AG" zu ändern. Die Aktien sollen dann in weiterer Folge an einer Börse im deutschsprachigen Raum gelistet werden. Der Sitz der Gesellschaft soll in den Officepark des Flughafens Wien verlegt werden, da sich dort die wesentliche Drehscheibe des deutschen wie (ost)europäischen Business-Verkehrs befindet.