Siegenia-Aubi verschafft sich beim Business Intelligence-Einsatz Vorteile durch SAP NetWeaver BI Accelerator-Lösung von HP

Mittelständler erzielt Leistungsverbesserungen und senkt Kosten

(PresseBox) ( Böblingen, )
Seit Mitte August setzt Siegenia-Aubi eine "Small" SAP NetWeaver BI Accelerator-Lösung von HP ein. Damit erzielt as expansionsorientierte Unternehmen aus dem gehobenen Mittelstand bei der Nutzung der Komponente SAP NetWeaver Business Intelligence um 11 bis 12 Mal schnellere und auch stabilere Antwortzeiten. Außerdem konnten kostenintensive Tuning-Maßnahmen bei der von SAP NetWeaver BI verwendeten Datenbank vermieden werden.

Frappierend einfache Implementierung

Der Hersteller von Produkten für die Beschlag-, Gebäude- und Lüftungstechnik realisiert Auswertungen, Reports und Statistiken bereits seit längerem mit SAP NetWeaver Business Intelligence. Die so gewonnenen Daten dienen für Siegenia-Aubi als wichtige Grundlage für Entscheidungen und müssen zeitnah zur Verfügung stehen. Verschiedene relevante und komplexe BI-Auswertungen beanspruchten jedoch verhältnismäßig lange Antwortzeiten.

Im Rahmen eines eingeleiteten Optimierungsprojekts konnte nachgewiesen werden, dass sich mit einem Tuning samt Wechsel der von SAP NetWeaver BI genutzten Datenbank die Performance um den Faktor 3 bis 4 steigern lässt. Allerdings hätte diese Maßnahme mit einem sechsstelligen Euro-Betrag zu Buche geschlagen. Vor diesem Hintergrund untersuchte der Mittelständler Alternativen und votierte für Tests mit einem vorkonfigurierten SAP NetWeaver BI Accelerator-System des langjährigen Hardware-Partners HP. Mit dem Accelerator lassen sich insbesondere durch Hauptspeicher-basierte Abfragen (In-Memory Processing), eine automatische Datenkomprimierung und ein Parallelisieren von Abfragen nach dem Prinzip von Suchmaschinen höhere Reporting-Geschwindigkeiten sowie stabilere Antwortzeiten erzielen.

Dem Teststart gingen ein Quick Assessment-Workshop, eine Analyse der zu beschleunigenden Abfragen (Infocubes), ein System-Sizing, die Konfiguration des Accelerator bei HP (HP Factory) und eine Systemeinweisung voraus. "Die Implementierung des vorkonfigurierten Systems war frappierend einfach und dauerte nur zwei Tage. In den Tests brachte der Accelerator eine Beschleunigung um den Faktor 11 bis 12. Alles funktionierte wie vorgesehen. Wir wollten möglichst schnell im Wirkbetrieb von den Verbesserungen profitieren und setzten deshalb den SAP NetWeaver BI-Accelerator von HP nach weiteren zwei Tagen produktiv. Seitdem läuft der BI-Turbo problemlos", erklärt Werner Klar, IT-Leiter bei Siegeniau-Aubi.

Einen deutlichen Mehrwert erzielt

Bei dem bei Siegenia-Aubi verwendeten Accelerator von HP handelt es sich um eine gegenüber dem Standardsystem verschlankte Small-Lösung. Durch eine veränderte Server- und Storage-Konzeption stellt sie eine attraktive SAP NetWeaver BI-Accelerator-Lösung für mittelständische Unternehmen dar. Sie wird ebenfalls als vorkonfiguriertes Komplettsystem bereitgestellt und einfach an die vorhandene SAP NetWeaver Business Intelligence-Umgebung (Version 7.0) angebunden.

Die kombinierten Kernkomponenten des bei Siegenia-Aubi eingesetzten HP Small BI Accelerators: 4 hochskalierbare HP ProLiant BL460c Server Blades auf der Grundlage von 64-Bit Intel Xeon Quad Core-Prozessoren mit jeweils acht GByte RAM im HP BladeSystem c3000-Enclosure; HP StorageWorks SB600c Storage Blades (insgesamt 864 GByte); SAP NetWeaver BI-Accelerator-Software (mit hauptspeicherbasierten Suchabfragemechanismen, Datenkomprimierung, Parallelprocessing); Betriebssystem SuSe Linux Enterprise Server (SLES10) und OCFS2 (Oracle Cluster File System).

"Mit der Small SAP NetWeaver BI-Accelerator-Lösung von HP haben wir mit einem überschaubaren Aufwand einen deutlichen Mehrwert erzielt. Außerdem lässt das System jederzeit einen flexiblen und bedarfsgerechten Ausbau zu, ganz gleich welche Größe die BI-Daten zukünftig annehmen", streicht IT-Leiter Klar heraus.

Bei Siegenia-Aubi wird von einem jährlichen SAP-Datenbankwachstum von rund 400 GByte ausgegangen. Derzeit umfasst die SAP- (und BI)-Datenbank über zwei TByte. Mit rund 1.300 Usern zählt das Unternehmen weltweit zu den größten SAP-Kunden, die seit längerer Zeit die SAP-IT-Infrastrukturkombination HP ProLiant/HP StorageWorks Enterprise Virtual Array (EVA), Novell SUSE Linux Enterprise Server (SLES) und SAP MaxDB (V7.6) einsetzen.

Über Siegenia-Aubi

Die Siegenia-Aubi KG mit Stammsitz in Wilnsdorf-Niederdielfen ist international (schwerpunktmäßig Europa und Asien) aufgestellt und in der Beschlag, Gebäude- und Lüftungstechnik tätig. Über 13.000 verkaufsfähige Produkte werden aus mehr als 80.000 Einzelteilen hergestellt. Zu den Produkten zählen zum Beispiel mechanische Teile moderner Fenster, Türen und Schiebeelemente. Entstanden ist das Unternehmen aus dem gehobenen Mittelstand aus einer Fusion im Jahr 2003 der ehemals eigenständigen Unternehmen Siegenia und Aubi. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von rund 450 Millionen Euro (circa 3.400 Mitarbeiter weltweit).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.