ProCurve Networking by HP wächst schneller als der Markt

Böblingen, (PresseBox) - ProCurve Networking by HP hat im zweiten Quartal 2007 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres den Verkauf von Ethernet-Switches um 46 Prozent gesteigert. Dies belegt eine aktuelle Studie des US-Marktforschungsunternehmens Dell'Oro Group*. Diese Steigerungsrate ist doppelt so hoch wie das jährliche Marktwachstum, das bei 21 Prozent liegt.

In Nordamerika konnte ProCurve im Untersuchungszeitraum die Anzahl der verkauften Layer-2- bis Layer-7-Ports um 57 Prozent steigern, während der Markt für diese Produkte um 14 Prozent gewachsen ist. In EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) konnte ProCurve ein Wachstum von 44 Prozent verzeichnen, im Vergleich zu 28 Prozent Marktwachstum.

Der Report belegt außerdem, dass ProCurve weltweit die Anzahl der ausgelieferten Power over Ethernet-Ports (PoE) um 249 Prozent steigern konnte, während der Markt um 60 Prozent gewachsen ist. Damit ist ProCurve mit einem Marktanteil von zehn Prozent die weltweite Nummer zwei in diesem Marktsegment.

"ProCurve baut seine Marktposition kontinuierlich aus", sagt John McHugh, Vice President und General Manager bei ProCurve. "Unser Wachstum macht deutlich, dass die Unternehmen unsere Adaptive-Edge-Infrastructure-Strategie umsetzen. Mit der im Jänner 2007 vorgestellten Adaptive-Networks-Vision führen wir diese konsequent weiter."

Über ProCurve Networking by HP
Der Geschäftsbereich ProCurve Networking by HP bietet Netzwerk-Lösungen für Unternehmen. Das Portfolio umfasst kabelgebundene und funk-basierte Netzwerk-Produkte, Dienstleistungen und Lösungen. HP ProCurve hat die Notwendigkeit der Verknüpfung von Intelligenz und Funktionalität für den Netzwerkrand erkannt und bietet mit der ProCurve Adaptive EDGE Architektur die einzige umfassende Strategie für das Netzwerk-Design auf dem Markt, die durch seinen anpassungsfähigen, skalierbaren und vollständig kompatiblen Aufbau die Steuerung vom Zentrum mit der Kontrolle am Netzwerkrand verbindet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Netzwerke":

Fernüberwachung per Out-of-Band-Management

Ad­mi­ni­s­t­ra­to­ren, de­ren In­fra­struk­tu­ren ver­st­reut sind, sto­ßen bei Aus­fall des pri­mä­ren Netz­werks oder der In­ter­net­kon­nek­ti­vi­tät an die Gren­zen der Stan­dard­fern­war­tung. Die Al­ter­na­ti­ve heißt Out-of-Band-Ma­na­ge­ment: Es ist un­ab­hän­gig von der Funk­ti­on und Kon­nek­ti­vi­tät des lo­ka­len Netz­werks.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.