HP verleiht den Preis "Technology for Teaching" an die Fakultät Wirtschaftsinformatik der Hochschule Furtwangen

Preisverleihung Technology for Teaching an die Hochschule Furtwangen
(PresseBox) ( Böblingen, )
Mit dem Projekt "Women on the Move" fördert der Studiengang WirtschaftsNetze (eBusiness) der Fakultät Wirtschaftsinformatik der Hochschule Furtwangen den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen in der Familienphase. Das speziell für diese Zielgruppe entwickelte Programm ist eine Kombination aus E-Learning-Modulen, Online- und Präsenz-Veranstaltungen. Das Lernprojekt bietet Frauen die Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu erweitern - unabhängig von Zeit und Ort. Die Pilotphase des Projektes startet zum Wintersemester 2008/2009. Die Hochschule erhält für diese Initiative den HP-Preis "Technology for Teaching". Dieser umfasst Tablet PCs im Wert von circa 55.000 Euro. Die IT-Ausstattung soll vor allem beim Online-Austausch genutzt werden.

"Ein Ziel von HP ist es, den Anteil von Frauen in IT-Berufen und in Führungspositionen zu erhöhen", sagt Uli Holdenried, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH. "Deshalb freuen wir uns, dieses Projekt zu unterstützen, das Frauen neue Wege für einen beruflichen Wiedereinstieg aufzeigt und dabei moderne Lerntechnologien nutzt. Die Hochschule Furtwangen leistet hier einen vorbildlichen Beitrag."

"Die Landesregierung will Frauen an Hochschulen und in der Wissenschaft fördern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Allein das Wissenschaftsministerium wird jährlich 1,5 Millionen Euro in Kinderbetreuungsangebote für das wissenschaftliche Personal investieren", sagt Klaus Tappeser, Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. "Mit speziellen Programmen wollen wir Mädchen für Technik begeistern und sie in einer technischen Berufswahl bestärken. Das von Hewlett-Packard prämierte Projekt der Hochschule Furtwangen bringt uns auf diesem Weg ein Stück weiter."

"Das Projekt 'Women on the Move' zielt genauso wie unser Frauenstudiengang 'WirtschaftsNetze (eBusiness)' darauf ab, talentierte Frauen zu fördern und für technische Berufe zu begeistern", erklärt Prof. Gabriele Hecker, Studiendekanin an der Fakultät Wirtschaftsinformatik der Hochschule Furtwangen und Initiatorin des Projekts. "Auch für die Unternehmen, denen die Teilnehmerinnen angehören, hat das Projekt einen Mehrwert: Die Bindung der Frauen an ihren Arbeitgeber wird stärker, wenn sie bessere Entwicklungsmöglichkeiten haben."

Die Mischung macht's - Lernen vor Ort und online

Das Projekt will eine Brücke zwischen der Hochschule und den Unternehmen schlagen. Das Lernprogramm umfasst insgesamt drei Präsenzveranstaltungen. Die Vor-Ort-Kurse befassen sich mit den Themen Selbstmanagement und Geschäftsprozess-Design. Ziel ist, einen persönlichen Entwicklungsplan zu erstellen. Der zweite Kurs führt die Frauen in die Prozessmodellierung ein.

Zwischen den Präsenzveranstaltungen können die Teilnehmerinnen die Lerninhalte in E-Learning-Modulen vertiefen und ihr Wissen in Übungen testen. Hier kommt die Lernplattform der Hochschule (Felix2) zum Einsatz. Zusätzlich finden Online-Veranstaltungen in einem "Virtual Team Room" (Vitero) statt. Dort besprechen die Frauen die Ergebnisse der Übungen und tauschen sich aus. Mit dem Stift der Tablet PCs von HP können sie handschriftliche Notizen machen. Die tragbaren Computer kommen auch bei der Prozessdokumentation im Unternehmen zum Einsatz.

Die Zukunft des Lernens ist mobil

HP vergibt den Preis "Technology for Teaching" bereits zum fünften Mal. Insgesamt zeichnet HP in diesem Jahr in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) die Konzepte von fünfzehn Universitäten aus. Diese Initiative fördert den innovativen und effektiven Einsatz von mobiler Technologie in Schulen und Universitäten. HP möchte durch dieses Programm einen kontinuierlichen Austausch der ausgezeichneten Fakultäten initiieren und die zunehmende Bedeutung mobiler Arbeitsformen unterstützen. So fördert HP den Umgang mit mobiler Technologie bereits bei der Ausbildung.

Das Foto zeigt von links: Uli Holdenried, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH, Prof. Gabriele Hecker, Studiendekanin an der Fakultät Wirtschaftsinformatik der Hochschule Furtwangen, Prof. Dr. Rolf Schofer, Rektor der Hochschule Furtwangen und Ministerialdirektor Klaus Tappeser, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.