PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 230475 (HP Inc.)
  • HP Inc.
  • Schickardstraße 32
  • 71034 Böblingen
  • http://www.hp.com/de
  • Ansprechpartner
  • Klaus Höing
  • +49 (7031) 14-4097

HP Adaptive Infrastructure geht in die nächste Runde

Erweiterungen für HP Insight Dynamics-VSE beschleunigen Projekte

(PresseBox) (Böblingen , ) HP erweitert sein Adaptive Infrastructure-Portfolio mit zusätzlichen Optionen für die Software HP Insight Dynamics - VSE. Mit dieser Lösung für das einheitliche Management im Rechenzentrum lassen sich mit einem einzigen Tool die Ressourcen sowohl virtueller als auch physischer Server umfassend anzeigen, planen und je nach Bedarf verteilen. Die Software hat HP bereits 2008 vorgestellt. Neu hinzu kommen nun die Funktionen "Insight Orchestration" und "Insight Recovery". Weitere Angebote für die Adaptive Infrastructure wird HP im Verlauf dieses Jahres präsentieren. Die aktuellen Erweiterungen unterstützen IT-Administratoren dabei, Projekte im Rahmen des Next Generation Data Center schneller und einfacher umzusetzen.

Die neuen Funktionen im Einzelnen

Insight Orchestration: Mithilfe dieser Option lassen sich neue Systeme deutlich schneller entwickeln, konfigurieren und in Betrieb nehmen. Administratoren können anschauliche Templates gestalten, um die benötigte Infrastruktur für den Betrieb von Servern sowie daran angeschlossenen Speichersystemen und Netzwerk-Ressourcen abzubilden. Physische und virtuelle Infrastruktur-Komponenten können Administratoren dabei per Knopfdruck automatisch zuteilen und gemäß der Template-Spezifikationen konfigurieren. Ein Self-Service-Portal sowie eine integrierte Workflow-Engine sorgen für eine konsistente Implementierung im gesamten Rechenzentrum. Bedienfehler werden so verhindert und die Inbetriebnahme beschleunigt. Die Software-Option ist ab dem 26. Januar für HP ProLiant Server verfügbar, eine Version für die HP Integrity-Systeme kommt später im Jahr auf den Markt.

Insight Recovery: Diese Option ermöglicht kosteneffektives Disaster Recovery für Server-Umgebungen auf Basis von HP BladeSystem-Servern oder von Virtual Machines unter VMware und reduziert so die mit Ausfallzeiten verbundenen Risiken. Sie eignet sich für Unternehmen mit verschiedenen Standorten oder Filialen, denn Applikationen auf physischen oder virtuellen Servern lassen sich einfach per Mausklick an einem Ausweichstandort neu starten. Insight Recovery ist mit HP StorageWorks Enterprise Virtual Array (EVA)-Systemen integriert. So kann im Störungsfall mithilfe der Replikations-Software Continuous Access der Betrieb schnell wieder aufgenommen werden.

Erweiterungen der Capacity Planning-Funktion: Mit dieser Funktion lassen sich Projekte zur Server-Konsolidierung beschleunigen. Nutzungsdaten von Dell-, IBM- und anderen x86-basierten Servern werden nun automatisch gesammelt und analysiert, sodass die Migration von diesen Plattformen auf HP BladeSystem- und ProLiant-Server schneller vonstatten geht. Neue Software Features ermöglichen zudem die Echtzeit-Konsolidierung von Server-Pools und geben Empfehlungen für das Rebalancing der Workloads. HP Insight Dynamics VSE unterstützt nun neben VMware ESX auch Microsoft Hyper-V und VMware ESXi.

Die neue Version 4.1 von Virtual Server Environment (VSE) für Integrity Server bietet zusätzliche Funktionen, die eine höhere Flexibilität ermöglichen. Dazu gehören beispielsweise die Online-Migration von HP Integrity Virtual Machines und das einfache Verschieben von Workloads auf physische Integrity Server. Dadurch lassen sich Ausfallzeiten für geschäftskritische Systeme verhindern und die Wartungskosten senken.

Adaptive Infrastructure reloaded

In den letzten drei Jahren stand bei den Forschungs- und Entwicklungs-Aktivitäten von HP die Adaptive Infrastructure-Initiative im Fokus. In Folge haben immer mehr Unternehmen eine Wandlung vollzogen. Im Vordergrund stehen Innovation, Energieeffizienz und neue Services, die das Unternehmenswachstum vorantreiben und dafür sorgen, dass hohe Wartungskosten der Vergangenheit angehören. Die adaptive Infrastruktur setzt die Vision eines "Next Generation Datacenter" in die Realität um. Sie zeichnet sich durch eine weitestgehend automatisierte und virtualisierte, rund-um-die-Uhr (24x7) verfügbare IT-Plattform aus. Unternehmen steht damit eine erprobte Methodik zur Verfügung, um kostenintensive IT-Inseln durch eine agile Infrastruktur abzulösen. Damit können sie ihr Wachstum vorantreiben und ihrem Geschäft einen klaren Mehrwert verschaffen - gerade auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Deshalb baut HP seine Adaptive Infrastructure-Initiative mit verstärkten Investitionen, neuen Lösungen und sogenannten "Discovery Center" aus. Diese Zentren ermöglichen es Kunden, sich intensiv mit Technologien rund um das Next Generation Datacenter zu beschäftigen. Zu den bereits existierenden Zentren sind vier neue hinzugekommen: in Böblingen, Isle d'Abeau (Frankreich), Kuala Lumpur (Malaysia) und Houston (Texas).

HP Inc.

HP, das weltweit größte Technologie-Unternehmen, vereinfacht den Umgang mit Technologie für Privatpersonen und Unternehmen - mit einem Angebot, das die Bereiche Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst.

Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den Produkten finden Sie unter www.hp.com/de.