Heraeus Noblelight wird durch Erwerb der Fusion UV Systems-Gruppe führender Anbieter für ultraviolette Prozesslösungen

(PresseBox) ( Hanau, )
Der Geschäftsbereich Heraeus Noblelight des Hanauer Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus hat nach erfolgter behördlicher Genehmigung den Erwerb der Fusion UV Systems-Gruppe mit Hauptsitz in Gaithersburg, Maryland (USA) zum 31.01.2013 erfolgreich abgeschlossen.

Durch die Übernahme wird Heraeus Noblelight zum führenden Anbieter für industrielle ultraviolette (UV) Prozesslösungen. Das erweiterte Technologieportfolio deckt alle bekannten Verfahren zur UV-Lichterzeugung ab, so zum Beispiel mikrowellenangeregte UV-Lampen oder auch UV-LED (Leuchtdioden) Module. "Tätigkeitsfelder und Marktzugänge ergänzen sich gleichermaßen vorbildlich. Durch den Erwerb werden Entwicklungs-, Technologie- und Marktkompetenzen ideal gebündelt.", erläutert Rainer Küchler, Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Heraeus Noblelight.

Somit ist Heraeus Noblelight für die derzeitige Marktentwicklung bei Speziallichtlösungen gut positioniert: Dem verstärkten Kundenwunsch nach integrierten Prozesslösungen aus einer Hand und die mittelfristige Substitution der klassischen Gas-Entladungslampe durch Leuchtdioden (LEDs). "Zukünftig können wir noch schneller wichtige Trends antizipieren und kundenorientierte Lösungen generieren", so Küchler.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.