Sind aktuelle Sicherheitssysteme IPv6-tauglich?

Umstellung auf das neue Internet-Protokoll

IT-Profimagazin iX 10/2012 Cover (PresseBox) ( Hannover, )
Firmen achten bei der Umstellung auf das neue Internet-Protokoll IPv6 zu wenig auf die Sicherheit, berichtet das IT-Profimagazin iX in seiner aktuellen Oktober-Ausgabe. Längst nicht alle Hersteller haben ihre Sicherheitssysteme an das kommende Protokoll angepasst.

Unternehmen, die ihre Netzwerke schützen wollen, sollten besonderes Augenmerk auf die IPv6-Fähigkeit bei Sicherheits­systemen legen. Nichtunterstützung des Protokolls vergrößert für Cyberkriminelle die Angriffsfläche, schreibt das IT-Profimagazin iX. Konkret heißt das, dass Unternehmen beim Kauf von Sicherheits-Devices auf explizite IPv6-Unterstützung achten sollten. "Hier lohnt sich ein genauerer Blick in die Featureliste, statt auf einen bloßen Haken neben dem Wort IPv6 in einer Marketing-Publikation zu vertrauen", rät iX-Redakteurin Ute Roos.

Auch wenn vor allem die Firewall-Hersteller in Sachen Protokollunterstützung große Fortschritte gemacht haben und die VPNs mittlerweile ähnlich gut IPv6-tauglich sind: Bei Secure Web-Gateways und Mobile IPv6 sieht es hingegen ganz anders aus. So waren beispielsweise beim Testkauf von Secure Web Gateways nur zwei von fünf Angeboten IPv6-fähig, zwei weite­re Hersteller lieferten gegenüber iX keinerlei Informationen.

Noch in den Kinderschuhen steckt auch die Zertifizierung. Die zurzeit einzige Zertifizierungsmöglichkeit für IPv6-Security-Devices ist das United States Government v6 Test Program (USGv6) vom National Institute of Standards and Technology (NIST). Andere Programme, wie das des US-Verteidigungsministeriums, befinden sich zurzeit entweder noch im Aufbau oder sind zwar etabliert, bieten aber keinen Fokus auf Sicherheit - zum Beispiel das IPv6-Ready-Logo.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.