Schmerzmittel ohne Suchtgefahr

Technology Review über neuartige Opioide

Titel
(PresseBox) ( Hannover, )
Ein neues Opioid lindert Schmerzen, macht aber selbst bei häufigem Gebrauch nicht süchtig. Entwickelt hat es das US-Unternehmen Nektar Therapeutics, schreibt das Magazin Technology Review in seiner aktuellen Oktober-Ausgabe.

Je schneller ein Opioid durch die Blut-Hirn-Schranke des Gehirns gelangt, desto mehr Dopamin wird ausgeschüttet. Das Dopamin löst euphorische Gefühle aus, bei häufiger Einnahme steigt daher die Suchtgefahr. Deshalb haben oft sowohl Ärzte als auch Patienten große Bedenken gegen Opioide als starke Schmerzmittel.

Bei ihrem neuen Medikament haben die Forscher von Nektar Therapeutics dem Morphin-Molekül eine Seitenkette hinzugefügt, die das Passieren der Blut-Hirn-Schranke deutlich verlangsamt. Ergebnis: Die Probanden beschrieben die Wirkung als "langweilig, aber schmerzlindernd".

Des Weiteren konnte das US-Unternehmen typische Nebenwirkungen von Opioiden, wie Probleme mit der Atmung, verringern. In ersten klinischen Tests konnte die Sicherheit des Mittels nachgewiesen werden. Im Herbst sollen genaue Ergebnisse zeigen, wie gut der Wirkstoff die Schmerzen tatsächlich stillt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.