Neue Generation von Abspielgeräten für HD-Filme

Blu-ray-Player kontra PS3

Das Titelbild der aktuellen c't-Ausgabe 06/2009
(PresseBox) ( Hannover, )
Bisher galt die Spielkonsole Playstation 3 (PS3) als der Blu-ray-Player mit dem besten Preisleistungsverhältnis. Die neue Generation von klassischen Blu-ray-Playern kann aber erstmals in Sachen Bildqualität, Ladezeiten und Zugriffsgeschwindigkeit mithalten, der Stromverbrauch ist durchweg geringer. Beim Preis lassen einige von ihnen die Spielkonsole ebenfalls hinter sich, so das Computermagazin c't [2] in der aktuellen Ausgabe 6/09.

Wer bisher einen Blu-ray-Player kaufen wollte, griff reflexartig zur PS3. Schnelle Ladezeiten, brillante Grafik und die Multimediafunktionen gepaart mit einem vergleichsweise geringen Preis machten die Entscheidung einfach. Und als "Zugabe" bekam man auch noch eine attraktive Spielkonsole. Inzwischen haben die Hersteller von Stand-alone-Geräten ihre Hausaufgaben aber gemacht. Selbst Blu-ray-Player für weniger als 200 Euro können überzeugen. Damit könnte Blu-ray als Nachfolger der DVD den lange erwarteten Siegeszug antreten. Die hohe Kapazität der Blue-ray-Scheiben ermöglicht das Speichern von hochaufgelöstem Filmmaterial im HD-Format.

Spielt man mit den Blu-ray-Playern DVDs ab, rechnen alle das Signal auf HD-Auflösung hoch. Unterschiede finden sich bei der Unterstützung von Formaten, so beherrschen einige etwa das weit verbreitete DivX nicht. Blu-ray bringt auch neue, hochauflösende Audio- Formate mit, und damit gehen die getesteten Player sehr unterschiedlich um. Hier muss man sich genau informieren, damit man ein Gerät anschafft, das mit dem Surround-Receiver daheim optimal harmoniert.

Andere Player lassen eine Online-Anbindung vermissen, was das Herunterladen von Zusatzmaterial unmöglich macht. "Wichtig ist zudem, dass man Firmware-Updates selbst einspielen kann", so c't-Redakteur Nico Jurran. "Bei einigen Playern haben wir damit überhaupt erst alle Blu-ray-Titel zum Laufen bekommen."

Alle Blu-ray-Player verbrauchen im Übrigen weitaus weniger Strom als die PS3. "Ein Kauf der Spielkonsole lohnt sich also nur noch, wenn man damit auch spielen will oder die Multimediatauglichkeit etwa als Audio-Video-Streaming-Client voll ausnutzt - ihr Alleinstellungsmerkmal, der einzige günstige und technisch versierte Blu-ray-Player auf dem Markt zu sein, hat sie mit der neuen Generation der Stand-alone- Geräte verloren."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.