PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 330298 (Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG)
  • Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
  • Karl-Wiechert-Allee 10
  • 30625 Hannover
  • http://www.heise-medien.de
  • Ansprechpartner
  • Anja Reupke
  • +49 (511) 5352-561

Drucker für längere Standzeiten präparieren

Vorsorge für den Printerschlaf

(PresseBox) (Hannover, ) Steht für einen Tintendrucker eine längere Arbeitspause an, sollte man ihn nicht mit leerem Tank stehen lassen. Und die Lebensdauer von Laserdruckern erhöht sich, wenn man bei längerem Stillstand die Fixiereinheit herausnimmt, berichtet das Computermagazin c't [2] in der aktuellen Ausgabe 7/10.

Tintendrucker trocknen bei längeren Pausen leicht ein, dafür reicht manchmal ein ausgedehnter Urlaub. Tinte, die auf dem Papier möglichst schnell trocknen soll, verkrustet leider auch im Druckkopf, sobald Luft herankommt. Damit das nicht passiert, sollte man mit feuchten Wattestäbchen die Druckkopfparkfläche regelmäßig reinigen. Ein weiteres Problem ist die Korrosion, die vor allem bei längerem Stillstand von mehreren Monaten einsetzt. Darum sollte man keine leeren Tanks im Drucker lassen.

Im Alltag sollte ein Tintendrucker nicht vom Stromnetz getrennt werden, da jeder Komplettstart eine Reinigungsprozedur mit sich bringt, die unnötig Tinte verbraucht - denn Tinte ist in der Regel das teuerste am Drucker. Vor einem längeren Stillstand ist es allerdings sinnvoll, den Stromstecker zu ziehen, da die Reinigungsprozedur anschließend ohnehin notwendig wird.

Laserdrucker sind weniger anfällig bei längerem Stillstand. Bei absehbaren Druckpausen von mehr als einem Monat ist es aber ratsam, die Fixiereinheit zu entspannen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Drucker anschließend unschöne Streifen fabriziert, weil die Andruckrollen sich verformen.