Neue Spannphysik in der Werkstück Spanntechnik

Mit der neuen Spannphysik des "KIPP 5-Achs-Spanners kompakt" setzen wir Maßstäbe / Das System wurde speziell zum Spannen komplexer Werkstücke auf modernen 5-Achs-Maschinen entwickelt

KIPP 5-Achs-Spanner kompakt / Foto: KIPP
(PresseBox) ( Sulz-Holzhausen, )
Durch die Trennung der Spannkraft von der Werkstückauflage erzielen wir erheblich bessere Spannwerte. Das Werkstück zentriert sich immer mittig durch den symmetrischen Aufbau des 5-Achs-Spanners.

Zudem übertragen sich nur geringe Drehmomente auf den Maschinentisch. Werkstücke werden durch einen beidseitigen Niederzugeffekt der Spannbacken fest auf die Auflagefläche gedrückt. Die intelligente Spanntechnologie erhöht die Steifigkeit der Spannung für den Einsatz höchster Schnitt- und Vorschubkräfte.

Durch die optimale Zugänglichkeit an das Werkstück können kurze Standard-Werkzeuge eingesetzt werden. Die Werkzeugkosten reduzieren sich erheblich.

Die Einspannweite des kompakten Werkzeugs, welches das HEINRICH KIPP WERK mit einer Backbreite von 90 mm oder 125 mm anbietet, ist beliebig erweiterbar. Anwender haben die Wahl zwischen glatten Spannbacken für vorgearbeitete Werkstücke oder Spannbacken mit Spannpins für die Bearbeitung von Rohteilen.

Durch die leichte Bedienbarkeit und Schnellverstellung mittels einer Skala, können die Spannbacken schnell und sicher an neue Werkstücke angepasst werden. Der Spanner kann auf T-Nutentische, Rastersysteme sowie die gängigen Nullpunkt Spannsysteme montiert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.