PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 923260 (Heinrich Eibach GmbH)
  • Heinrich Eibach GmbH
  • Am Lennedamm 1
  • 57413 Finnentrop
  • http://www.eibach.com
  • Ansprechpartner
  • Dennis Hömberg
  • +49 (2721) 511-237

GT Masters: Eibach gratuliert erfolgreichen Partnern

(PresseBox) (Finnentrop, ) Die Eibach-Gruppe freut sich über das erfolgreiche Abschneiden gleich mehrerer Partner mit Eibach Race Springs beim diesjährigen ADAC GT Masters und dem spektakulären Showdown am Hockenheimring. Dabei schaffte es das Team Montaplast by Land Motorsport im finalen Rennen auf das Siegerpodest – unglücklicherweise fehlte dabei lediglich ein Punkt für den Gesamtsieg in der Fahrerwertung. Auch Engstler Motorsport konnte mit Luca Engstler einen erfreulichen zweiten Platz in der Gesamtwertung der TCR Germany einfahren.

Vizemeister - Engstler Motorsport

Engstler Motorsport konnte bereits im vergangenen Jahr die Rookie Challenge in der ADAC TCR Germany für sich entscheiden und einen stolzen 12. Platz in der Gesamtwertung einfahren. Zur Mitte der 2018er Saison wechselte Engstler vom VW Golf GTI TCR auf einen Hyundai i30N TCR, an den man sich nach Startschwierigkeiten am Nürburgring schnell gewöhnte. Umso eindrucksvoller daher der Erfolg des Doppelsiegs, den Engstler auf dem Sachsenring sowohl aus der Pole als auch von Startplatz 10 mit dem neuen Fahrzeug einfahren konnte. Engstler, der als Meisterschaftsführer der TCR-Klasse in Hockenheim antrat, musste sich allerdings aufgrund eines Track-Limit-Vergehens am Samstag mit Startplatz 19 beim finalen Rennen zufrieden geben. Umso bemerkenswerter, dass er sich noch auf den vierten Platz vorarbeiten konnte und somit als Vizemeister die Saison abschließt.

Tagessieg und Vizemeister - Montaplast by Land Motorsport

Ebenso erfreulich war für Eibach natürlich die starke Performance von Montaplast by Land Motorsport in den ADAC GT Masters – insbesondere bei der diesjährigen Leistungsdichte mit über 30 Fahrzeugen im Grid. Der Zeitunterschied im Qualifying betrug unter den Top 15 zumeist nur eine Sekunde, was dementsprechend hart gefahrene und spannende Auseinandersetzungen zur Folge hatte. Besonders ambitioniert und erfolgreich waren hier die südafrikanischen Brüder Kelvin und Sheldon van der Linde mit der Starnummer 28 auf ihrem Audi R8 LMS GT3. Dank einer souveränen und kampfstarken Leistung und einer nachträglichen Wertung als Sieger am Sachsenring gingen die beiden mit nur 13 Punkten Rückstand als dritter in der Gesamtwertung in das finale Wochenende. Im finalen Rennen, das gleich zu Beginn mit einem einer spektakulären Kollision aufwartete, übernahm Sheldon van der Linde zwei Minuten vor Rennende die Führung und sicherte sich damit den Tagessieg sowie den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Darüber hinaus darf man dem jungen Fahrer auch zum Titel in der Pirelli-Junior-Wertung gratulieren. Weniger Glück hatte indes das zweite Fahrerteam mit Jake Dennis und Christopher Mies, die durch Kollision im ersten Rennen sowie einen Fremdkörper im Kühler im finalen Rennen ausschieden. Mit einem soliden Beitrag zur Teamwertung freuen wir uns, auch hier zum zweiten Platz in der Gesamtwertung gratulieren zu dürfen.

Starke Premierensaison - Max Kruse Racing

Eine besondere Gratulation aus dem Hause Eibach gilt auch Max Kruse Racing für eine starke Premierensaison, die mit viel organisatorischen Herausforderungen und neu gewonnenen Erfahrungen auf eine verheißungsvolle Zukunft hoffen lässt. Als bester VW Golf in der Klasse darf man Fahrer Benny Leuchter zu einem Achtungserfolg gratulieren. Darüber hinaus wird der zum Team hinzugestoßene Florian Thoma auch zum weiteren Erfolg beitragen. Wir freuen uns auf mehr!

Zu den Produkten
 
Die verbauten Eibach Federn sind in den vergangenen Jahren zum weltweit führenden System von Race Springs avanciert – sowohl in metrischen und imperialen (Zoll) Abmessungen sowie in praktisch allen denkbaren automobilen Motorsport-Serien. Gerade durch hohe Stückzahlen und einer quasi Serienfertigung auch im Rennsport-Bereich kann Eibach hier eine außergewöhnlich hohe und gleichbleibende Qualität in Verbindung mit höchster Linearität sowie geringsten Toleranzen garantieren. Durch jahrzehntelange Fertigungserfahrung können Eibach-Produkte somit Leistungsstufen ausreizen, die vor einigen Jahren noch undenkbar waren. Dies erklärt die anhaltende Beliebtheit und Dominanz der Eibach-Produkte im Profi-Rennsport.

Website Promotion

Heinrich Eibach GmbH

Eibach genießt weltweit den Ruf eines führenden Herstellers von hochwertigen Federungs- und Fahrwerkssystemen sowie technischen Spezialfedern für anspruchsvolle Anwendungen. Das Einsatzspektrum ist sehr breit gefächert und umfasst nahezu alle Bereiche der Industrie- sowie Automobiltechnik. Eibach verbindet höchste Qualität mit größtmöglicher Flexibilität und Wirtschaftlichkeit, sowohl bei kleineren Losgrößen bis hin zu größeren Serien. Die Eibach Gruppe - mit der Eibach Industries GmbH als Holding - ist mit eigenen Produktionswerken in Europa (Finnentrop, Deutschland), Nordamerika (Corona, CA, USA) und Asien (Taicang, China) sowie mit eigenen Engineering- und Vertriebsfirmen in Australien, England und Südafrika vertreten. In weiteren 80 Ländern betreut Eibach Kunden mit der Unterstützung durch regionale Partner. Die Mitarbeiterzahl liegt insgesamt bei ca. 550. Als Familienunternehmen liegen alle Anteile in Familienhand. Die Zukunft wird auch unter Mitwirkung der Eibach Familienstiftung gestaltet.